merken
PLUS

Radebeul

Schäuble lobpreist Demokratie und die EU

In Radebeul spricht der Bundestagspräsident am Mittwochabend vor rund 150 Zuhörern.

Wolfgang Schäuble referierte rund 40 Minuten im Goldenen Anker.
Wolfgang Schäuble referierte rund 40 Minuten im Goldenen Anker. © Foto: Arvid Müller

Dass es nicht immer so schnell voran geht, wie man gerne möchte, musste Wolfgang Schäuble (CDU) am Mittwoch am eigenen Leib erfahren. Der Bundestagspräsident stand im Stau und kam mit 25 Minuten Verspätung im Goldenen Anker in Radebeul an. Was Deutschland braucht, um weiter voran zu kommen, davon erzählte das Politiker-Urgestein anschließend den rund 150 Zuhörern in einer  40-minütigen Rede.

Schäuble kam dabei auf die rasend schnellen Veränderungen in der Kommunikation zu sprechen.  Eine große Gefahr sozialer Medien sei, dass sich dort häufig nur Gleichgesinnte miteinander austauschten. Dadurch verlerne man, andere Meinungen auszuhalten und sich damit auseinanderzusetzen, so Schäuble. Umso wichtiger sei es in diesen Zeiten, an den Prinzipien der repräsentativen Demokratie festzuhalten.

Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Besonders deutlich wurde der CDU-Mann beim Thema EU. "Wer uns einredet, es ginge uns ohne die europäische Gemeinschaft besser, der täuscht die Menschen über die Realität", sagte er in Radebeul. "Wenn wir unseren Wohlstand stabil halten wollen, müssen wir dafür sorgen, dass es anderen auch gut geht."

Schäuble war auf Einladung von Landtagspräsident Matthias Rößler (CDU) nach Radebeul gekommen, um dessen Wahlkampf zu unterstützen. Nach der Veranstaltung trug er sich noch ins Goldenen Buch der Stadt ein.

Mehr zum Thema Radebeul