merken

Schandfleck könnte Kunstobjekt werden

Die Unterführung zu Gleis 2 auf dem Leisniger Bahnhof sieht gruselig aus. Zumindest für die Schmierereien scheint sich eine Lösung anzubahnen.

Trostlos und traurig – das würde das Bild auf dem Leisniger Bahnhofsgelände wohl am treffendsten beschreiben. Die Treppenaufgänge und die Wände im Tunnel sind beschmiert. Die Nutzer haben daran keine Freude. Für Gäste ist es unfreundlicher Empfang. Vielle © André Braun

Leisnig. Der Bahnhof bleibt in der Kritik der Nutzer. Immer wieder geht es um die Schmierereien in der Unterführung. Die müssen Reisende nutzen, wenn sie zu Gleis 2 oder von dort zum Ausgang gelangen wollen. Denn einen barrierefreien Übergang gibt es in Leisnig nicht – und wird es wohl auch in Zukunft so schnell nicht geben. Dafür fehlen hunderte Fahrgäste am Tag. Ohne die sieht die Bahn keine Notwendigkeit, einen barrierefreien Zugang zu den Gleisen einzurichten (wir berichteten).

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden