SZ +
Merken

Schau hatte bisher knapp 5000 Besucher

Seit Eröffnung schauten sich so viele Leute wie 2007 die Weihnachtsausstellung im Lohgerbermuseum an.

Teilen
Folgen

Seit ihrer Eröffnung im November zählte die Weihnachtsausstellung im Dippoldiswalder Lohgerbermuseum bisher knapp 5000 Besucher, teilt Museumschef Thomas Klein mit. Das sind annähernd so viele wie im gleichen Zeitraum der Vorjahresausstellung. „Natürlich könnten es immer mehr sein, aber die Zahl ist schon ganz in Ordnung“, kommentiert der Museumsleiter. Auch an den Weihnachtsfeiertagen hatte das markante Gebäude an der Freiberger Straße geöffnet. Viele nutzten diese Gelegenheit zu einem Bummel durch die Ausstellung erzgebirgischer Volkskunst rund ums Thema Weihnachten.

Am 1. Januar führen wieder Volkskünstler im Museum ihr Handwerk vor. Schnitzen und spinnen können Jürgen und Astrid Weinrich aus Schlottwitz, Der Dresdner Hanno Sachse zeigt, wie Intarsien geschnitten werden, und Irene Sachse gestaltet Weihnachtssterne. Gestern waren noch die Schnitzer Wolfgang Ermischer und Peter Muntau sowie die Klöpplerin Karin Muntau dabei. (SZ/schl)

Öffnungszeiten: Sonnabend und Sonntag, 10 bis 18 Uhr, Dienstag bis Freitag, 10 bis 17 Uhr, Montags geschlossen, ebenso am 31. Dezember. am 1. Januar von 13 bis 17 Uhr geöffnet.