merken
PLUS

Schaukämpfer von Kultusministerin geehrt

Dominik Schur von der evangelischen Jugend erhielt den Glowatzky-Preis in Zwickau. Der junge Mann begann als Ritter.

Im Beisein von Kultusministerin Brunhilde Kurth erhielt Dominik Schur aus Großenhain am vergangenen Donnerstag für sein herausragendes Engagement in der Jugendarbeit der Evangelischen Jugend Meißen-Großenhain den mit 1 000 Euro dotierten dritten Preis, die Glowatzky-Ehrennadel in Bronze. Die Auszeichnung fand im Zwickauer Haus der Sparkasse statt.

Seit 2008 ist Dominik Schur in der Kirchenjugend aktiv. Er begann in seiner Jugendgruppe in Dobra. Im Sommer 2008 nahm er erstmals als Mitarbeiter an der Kinderfreizeit Ritterlager teil. Im Herbst erwarb er seine Jugendleitercard. Seitdem ist er bei einer Vielzahl von Kinder-, Teenager- und Jugendfreizeiten aktiv. Dominik Schur übernimmt seit drei Jahren Leitungsaufgaben bei Freizeiten und führt unter anderem ein Kindercamp mit 50 Kindern und 20 Mitarbeitern. Seit 2011 arbeitet er zudem verstärkt im Schulungsbereich für ehrenamtliche Mitarbeiter. Er bildet Jugendleiter aus, moderiert bei Großveranstaltungen der evangelischen Jugend und war Mitglied einer Gruppe, die Jugendliche an mittelalterlichen Schaukampf heranführt und Stücke für Feste und Veranstaltungen einübt. Seine musikalische Kreativität entfaltete er in mehreren Projektbands. Aktuell arbeitet er mit einer Band an einem Programm für den Tag der Sachsen.

Anzeige
Anlagenmechaniker/Netzmonteur gesucht
Anlagenmechaniker/Netzmonteur gesucht

Ein sicherer Job bei einem etablierten Energieversorger gefällig? Die Stadtwerke Döbeln suchen kompetenten Nachwuchs (m/d/w).

Als besonderes Projekt ist Dominik Schur an der Entwicklung des erlebnis- und naturpädagogischen Konzeptes Teamtraining für Schulklassen beteiligt.

Dabei werden Klassen aller Schulformen an einem Vormittag mit erlebnispädagogischen Spielen in der freien Natur dazu animiert, verschiedene soziale Kompetenzen wahrzunehmen und zu reflektieren. Dieses Projekt will die evangelische Jugend langfristig im Landkreis Meißen etablieren. Von Beginn an ist Dominik Schur mit bei der Entwicklung und Durchführung dieses Projektes dabei und möchte sich auf dem Gebiet der Erlebnispädagogik weiter qualifizieren. (SZ)