merken
PLUS

Scheune in Flammen

In Cavertitz bei Oschatz gerät am späten Mittwochabend ein Gebäude in Brand. Die Feuerwehr ist noch immer vor Ort.

© Dirk Hunger

Von Antje Steglich

Cavertitz. In einer Scheune auf einem Gutshof in Cavertitz ist am Mittwochabend, gegen 21 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr ist noch immer vor Ort, denn es gibt nach wie vor zahlreiche Glutnester. „Die Feuerwehr hat eine Brandwache eingerichtet, vermutlich noch bis Samstagfrüh“, sagte ein Polizeisprecher gegenüber der SZ. Am Freitag soll es nun zunächst noch ein Treffen von Feuerwehr und Polizei zum weiteren Vorgehen geben.

PPS Medical Fitness GmbH
Das Gesundheitszentrum für die ganze Familie
Das Gesundheitszentrum für die ganze Familie

Sie wollen mehr Fitness und Gesundheit in Ihr Leben bringen? Lernen Sie die vielen Gesundheitskurse und Angebote kennen und lassen Sie sich von den umfangreichen Angeboten von PPS Medical Fitness begeistern!

Bisher könne die Scheune, in der hundert Tonnen Stroh lagerten, noch nicht betreten werden – auch nicht durch die Ermittler. Die Brandursache sei deshalb noch völlig unklar, auch über den Sachschaden wurden bisher keine Angaben gemacht. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern, so der Polizeisprecher.

Tiere waren in Panik

Für Aufregung sorgten allerdings etwa 20 Pferde, die unweit der Scheune auf einer Koppel untergebracht waren. Durch das Feuer gerieten sie wahrscheinlich in Panik und flohen in alle Himmelsrichtungen. Helfer waren die ganze Nacht unterwegs, um die Tiere wieder einzufangen. Es gab sogar einen Aufruf in dem sozialen Netzwerk Facebook, in einem Umkreis von 20 Kilometern um Cavertitz nach den Pferden Ausschau zu halten. Erst kurz vor 10 Uhr am Donnerstagmorgen kam die Entwarnung, dass auch die letzten sieben Tiere gefunden worden sind. Und auch die Polizei bestätigte der SZ, dass die Pferde alle unverletzt zurück in Cavertitz wären.

Wie es allerdings mit dem sechs mal sechzehn Meter großen Gebäude weitergeht, und ob der Stall überhaupt noch zu nutzen ist, ist unklar. Die Lagerhalle ist komplett ausgebrannt, das Dach ist eingestürzt.