SZ +
Merken

Schienenersatzverkehr nach Dresden

Meißen/Radebeul. Weil die Bahn zwischen Dresden-Neustadt und Radebeul-Ost das Glas erneuern lässt, kommt es in den Nächten bis Sonnabend sowie noch einmal am 7./8. und 8./9.Juni zwischen Coswig und Dresden-Hauptbahnhof zu Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr.

Teilen
Folgen

Meißen/Radebeul. Weil die Bahn zwischen Dresden-Neustadt und Radebeul-Ost das Glas erneuern lässt, kommt es in den Nächten bis Sonnabend sowie noch einmal am 7./8. und 8./9. Juni zwischen Coswig und Dresden-Hauptbahnhof zu Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr.

Jeweils von 20.30 Uhr bis 23.30 Uhr werden einige Züge der Linie Leipzig-Riesa-Dresden umgeleitet und verspäten sich dadurch. Die planmäßigen Zwischenhalte entfallen. Als Ersatz gibt es ab Coswig Busse. Einige Züge der Linien Hoyerswerda – Dresden und Cottbus – Großenhain – Dresden werden von Dresden-Hbf bis Coswig umgeleitet und halten dadurch nicht in Mitte und Neustadt. Als Ersatz fahren Reisende mit der S 1. Allerdings fallen auch einige Bahnen der S 1 zwischen Meißen-Triebischtal und Neustadt ersatzlos aus. Einige S-Bahnen werden von Coswig über Friedrichstraße bis Dresden-Hbf umgeleitet. Die Zwischenhalte entfallen. Als Ersatz nutzen Reisende entweder die früher oder später fahrenden S-Bahnen oder den Ersatzbus zwischen Coswig und Dresden-Hbf.

Reisende sollten gegebenenfalls frühere Verbindungen nutzen, um Anschlusszüge zu erreichen. Die Bahn bittet Reisende und Anwohner um Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten. (SZ)

Informationen an den Aushängen, unter 0180 6996633 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, mobil max. 60 ct/Anruf) sowie im MDR auf Texttafel 738 und unter www.bahn.de/bauarbeiten