merken
PLUS

Schillers Schüler sind gefangen

Der Theaterverein bringt den Erfolgsroman „Tintenherz“ auf die Bühne. Die Requisiten sind so aufwendig wie noch nie.

Von Katarina Lange

Manchmal stecken in Büchern mehr als nur Wörter. Manchmal entspringen ihnen ganze Figuren. Wie das geht, das zeigt der Theaterverein „Schillers Schüler“ in seinem neuesten Stück, das am Freitag Premiere feiert. Die Schüler der Friedrich-Schiller-Oberschule haben in ihrer neuesten Inszenierung den Erfolgsroman „Tintenherz“ der deutschen Bestsellerautorin Cornelia Funke auf die Bühne gebracht. In dem fast 100 Minuten langen Stück geht es um Bücher und um die Bedeutung, die Geschichten haben. Einer der Hauptakteure in „Tintenherz“ hat die Begabung, Figuren aus Büchern durch reines Vorlesen hinaus in die wirkliche Welt zu katapultieren. Und das hat dramatische Folgen. Denn nicht nur Helden spielen in Büchern eine Rolle, sondern auch gruselige Gestalten oder Monster. Letztere sorgen in „Tintenherz“ für jede Menge Spannung.

Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien

Bietet Ihnen das komplette Rundum-sorglos-Paket für Ihr Immobilieneigentum.

Und auch die jungen Schauspieler selbst sind schon gespannt, wie ihr neues Stück bei den Zuschauern ankommt. Seit Anfang September proben die Jugendlichen, schneiderten Kostüme und entwarfen das Bühnenbild. Das ist so aufwendig wie noch nie. Die Kunst-AG der Neustädter Oberschule hat dem Theaterverein dabei wieder geholfen. Das Bühnenbild ist ein großes, aufgeklapptes Buch. Je nach Szene wird es weiter geblättert, um den Hintergrund zu verändern. Insgesamt fünf Doppelseiten wurden dafür großflächig bemalt. „So eine Kulisse gab es auch bei der Aufführung im Staatsschauspielhaus in Dresden“, erzählt Torsten Schlegel, künstlerischer Leiter des Theatervereins. Das haben sich die Neustädter von den Profis abgeguckt – und jede Menge Arbeit in den Bau der Requisiten gesteckt. Torsten Schlegel ist mit dem Ergebnis zufrieden.

Und auch mit der Leistung der Schüler. „Die Generalprobe am Montag ging zwar ein bisschen schief, aber das bedeutet in der Schauspielerei ja etwas Gutes“, sagt er. Heute führt der Theaterverein das Stück für die 5., 6. und 7. Klassen der Oberschule auf. Diesen Freitag folgt dann die Premiere für geladene Gäste. Die Acht-, Neunt- und Zehntklässler sind kommende Woche an der Reihe. Ein weiterer Auftritt ist auch am 15. Dezember, im Rahmen des Neustädter Weihnachtsmarktes, geplant. Um 14 Uhr werden dann Schillers Schüler in der Aula auf der Bühne stehen.