SZ + Zittau
Merken

Schlägerei in Zittau sorgt für Polizeieinsatz

Drei Personen saßen auf einer Bank nahe der Weberkirche. Dann kamen zwei Männer, die Streit suchten. Was dann passierte, rief mehrere Streifenwagen auf den Plan.

Von Marc Hörcher
 2 Min.
Teilen
Folgen
Symbolfoto
Symbolfoto © Claudia Hübschmann

Am Spielplatz nahe der Weberkirche in Zittau hat sich am Mittwochnachmittag eine Prügelei ereignet. Das teilt ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz der SZ auf Nachfrage mit.

Dort saßen gegen 15.31 Uhr eine 69-jährige deutsche Frau und sowie zwei deutsche Männer im Alter von 54 und 62 auf einer Bank. "Dann kamen zwei weitere deutsche Männer hinzu, die anscheinend Streit suchten", sagt der Polizeisprecher. Der 26-jährige und der 40-Jährige begannen, die älteren Herrschaften zunächst zu beleidigen, dann ins Gesicht zu schlagen und auf den Boden zu schmeißen.

Ein unbeteiligter Zeuge beobachtete den Vorfall und rief die Polizei. Die rückte mit "mindestens drei Streifenwagen" an, so der Polizeisprecher - "eventuell wurde auch noch die Bundespolizei zur Unterstützung gerufen", das wisse er nicht. Einer der Täter habe sich heftig gegen die Beamten gewehrt, sodass diese "ordentlich zugreifen" mussten, um ihn festzunehmen. Schließlich sei es den Polizisten aber gelungen, die beiden Männer ins Zittauer Polizeirevier zu bringen. Ein Atemalkoholtest ergab bei einem der beiden einen Wert von 1,56 Promille. 

Zwei der Betroffenen erlitten leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst eilte herbei und versorgte sie. 

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.