SZ +
Merken

Schlaganfall - Therapie und Prävention

Arnsdorf. Rund um die Volkskrankheit referiert der Chefarzt der Klinik für Neurologie des Sächsischen Krankenhauses Arnsdorf, Professor Tobias Back. Mediziner, Betroffene und Interessierte sind dazu heute in den Konferenzsaal des Verwaltungsgebäudes der Klinik eingeladen.

Teilen
Folgen

Arnsdorf. Rund um die Volkskrankheit referiert der Chefarzt der Klinik für Neurologie des Sächsischen Krankenhauses Arnsdorf, Professor Tobias Back. Mediziner, Betroffene und Interessierte sind dazu heute in den Konferenzsaal des Verwaltungsgebäudes der Klinik eingeladen. Bundesweit ist der Schlaganfall erstmals seit 2006 der häufigste Infarkt, noch vor dem Herzinfarkt. Betroffen sind vor allem ältere Menschen. Aber auch bei Jüngeren nimmt die Häufigkeit zu. Beim Schlaganfall blockiert ein Gerinnsel in einer Hirnarterie die Blutversorgung des Gehirns. Bleibt der Schlaganfall unerkannt, kann er tödlich enden. Bei der Hilfe nach einem Hirnschlag kommt es vor allem auf Schnelligkeit an. Die Folgeschäden können umso geringer gehalten werden, je eher gegen das Blutgerinnsel vorgegangen werden kann. Über neueste Möglichkeiten der Akuttherapie spricht der Arnsdorfer Experte. Aber soweit muss es nicht kommen. Besonders Risikogruppen, wie Übergewichtige, können mit einer Veränderung ihres Verhaltens solchen Gefahren vorbeugen. Neben gesunder Ernährung zählt dazu vor allem Bewegung und regelmäßige Kontrolle. Wie man sonst noch vorbeugen kann, erklärt auch Professor Back .

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!