merken
PLUS

Freital

Schlammschlacht geht in die zweite Runde

Der Streckenplan für den Hindernislauf in Freital steht. Der Matschanteil ist hoch, die Herausforderung auch.

Nur mit Schlamm das Original: Der Cross de Luxe ist ein Hindernislauf am Rabenauer Grund. Am 25. August gibt es die nächste Auflage.
Nur mit Schlamm das Original: Der Cross de Luxe ist ein Hindernislauf am Rabenauer Grund. Am 25. August gibt es die nächste Auflage. © Foto: Andreas Weihs

Cross de Luxe nennt sich die Sportveranstaltung – luxuriös ist aber höchstens das Gefühl am Ende unter der Dusche. Denn hinter dem Begriff verbirgt sich ein Hindernislauf mit hohem Matschanteil. Im vergangenen Jahr machte der Cross erstmals in Freital Station und kommt nun wieder. „Am Sonntag, den 25. August, können sich alle Laufbegeisterten mal wieder so richtig einsauen“, wirbt Susann Zehl vom Veranstalter Time for Sports.

Das Prinzip von Cross de Luxe ist schnell erklärt: einfach nur im Wald joggen war gestern. Der Cross verläuft nach dem Start am Freizeitzentrum Hains nur am Anfang auf soliden Waldwegen durch den Rabenauer Grund, wo schon die ersten beiden Hindernisse lauern. Kurz vor der Rabenauer Mühle geht es dann steil bergauf in Richtung Rabenau und kommt ganz dicke. Es muss durch Schlammbecken getaucht, über Strohballen geklettert oder steile Hänge an Seilen hinaufgerobbt werden. „Hill of pain“, „Treibsand“ oder „Schlammpackung“ heißen einige der insgesamt 19 Hindernisse bezeichnenderweise. Wer auch nur eines auslässt, wird disqualifiziert.

Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Der Cross de Luxe ist eine Entwicklung des Vereins Sportfreunde Neuseenland aus Markkleeberg bei Leipzig. Als Vorbild dienten den Markkleebergern ähnliche Spektakel in England. 2010 veranstalteten sie erstmals im Raum Leipzig den schlammigen Hindernislauf. Seitdem ist das Spektakel Jahr für Jahr gewachsen. Für die Veranstaltung bei Leipzig im September dieses Jahres haben sich bereits 5 000 Läufer angemeldet, damit ist die Obergrenze erreicht. Es gibt drei Wettkampftage und dabei auch einen separaten Firmenstart und eine Variante für Familien.

Inzwischen hat der Verein eine Firma gegründet, um die Veranstaltung zu exportieren und auch in anderen Regionen den Cross de Luxe stattfinden zu lassen. Freital war dabei im vergangenen Jahr erste Wahl und mit gut 1.000 Teilnehmern ein großer Erfolg. Der soll nun überboten werden und die Chancen stehen gut. Bereits jetzt gibt es mehr Anmeldungen als im Vorjahr und die Frist geht noch bis zum 18. August. Allerdings sind einige Startgruppen schon ausgebucht. Dabei sind die Startgelder alles andere als günstig – sie liegen zwischen 55 und 65 Euro für Einzelteilnehmer. Für Firmenteams gibt es unterschiedliche Starterpakete. Insgesamt rechnen die Veranstalter mit rund 2.000 Teilnehmern.

Zu bewältigen ist eine Runde von acht Kilometern mit 19 Hindernissen. Neben der Laufgeschwindigkeit ist beim Cross de Luxe Kraft und Geschick gefragt. An Verpflegungspunkten werden Getränke und Obst ausgereicht. Wem das nicht genügt, kann sich für die doppelte Streckenlänge melden und läuft dann zwei Runden.

An der Strecke vom vergangenen Jahr haben die Veranstalter nochmals gefeilt. Neu ist beispielsweise der „Klammeraffe“, ein Hangelhindernis über einen morastigen Tümpel oder die „Autohaus Wirthgen Schlammschlacht“, ein Schlammcontainer mit Reifenbarrieren zum Untertauchen.

Der Lohn für all die Qual ist am Ende der Strecke ein großes Kuchenbüffet, eine Bierbrause zur Erfrischung und eine Medaille. Übrigens: Zum Schluss gibt es auch eine kostenlose Dusche. Mit sauberem Leitungswasser.

www.crossdeluxe-freital.de

Mehr zum Thema Freital