merken
PLUS

Schlange stehen für Semperopernkarten

Der Kartenverkauf der Semperoper für die Spielzeit 2014/15 ist mit einem großen Ansturm angelaufen. Binnen drei Tagen wurden 9130 Karten mit einem Gesamtwert von 444444 Euro verkauft. Vor Ort an der Schinkelwache...

Der Kartenverkauf der Semperoper für die Spielzeit 2014/15 ist mit einem großen Ansturm angelaufen. Binnen drei Tagen wurden 9 130 Karten mit einem Gesamtwert von 444 444 Euro verkauft. Vor Ort an der Schinkelwache erwarben die Kulturinteressierten etwa 20 Prozent mehr Tickets als im Vorjahr – lange Schlangen waren die Folge. Einen besonderen Zuwachs hat jedoch der Internetverkauf erfahren. Der steigerte sich um rund 80 Prozent.

Die Nachfrage erstreckte sich auf das gesamte Repertoire von Oper, Ballett, Staatskapelle und Junger Szene inklusive der Einführungsmatineen, der Soireen sowie des Festakts zum 30-Jährigen der „dritten“ Semperoper. Besonders begehrt waren Karten für Dresden- und Familientage sowie bereits im Vorfeld die Zyklen der Richard-Strauss-Tage im November 2014. Für fast alle Vorstellungen sind auch jetzt noch zahlreiche Karten erhältlich.

Anzeige
"Was hast du zu essen mit, Mama?"
"Was hast du zu essen mit, Mama?"

Kaum sind die ersten Meter zurückgelegt, ertönt lautstark diese Frage. Denn so schön das Wandern ist, ohne Picknick ist der Spaß nur halb so groß.

Ausverkauft ist lediglich die Neuproduktion „Arabella“ unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann, die am 12. April in der Regie von Florentine Klepper bei den Osterfestspielen Salzburg Premiere feiert. (SZ/jr)

www.semperoper.de