merken

Freital

Schlechte Zeiten für seltene Störche

Im Gegensatz zu ihren weißen Artgenossen finden die streng geschützten Schwarzstörche derzeit kaum Nahrung.

Schwarzstörche brüten im Dickicht der Bäume. Einen Schwarzstorch zu sehen zu bekommen, ist sehr selten. © dpa

Während die Weißstörche der Region keine allzu großen Nachwuchssorgen plagen, haben es ihre selteneren Artgenossen erheblich schwerer. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden