merken
PLUS

Schleichweg bleibt vorerst offen

Die Straße von Salzenforst nach Kleinseidau bleibt vorerst weiter für Kraftfahrzeuge befahrbar. Das teilte Sylvia Briesning (CDU), Vorsitzende des Ortschaftsrats Salzenforst-Bolbritz, zur jüngsten Sitzung des Gremiums am späten Montagabend mit.

Die Straße von Salzenforst nach Kleinseidau bleibt vorerst weiter für Kraftfahrzeuge befahrbar. Das teilte Sylvia Briesning (CDU), Vorsitzende des Ortschaftsrats Salzenforst-Bolbritz, zur jüngsten Sitzung des Gremiums am späten Montagabend mit. Damit kann ein entsprechender Beschluss des Stadtrats weiterhin nicht umgesetzt werden. Der hatte vor einem Jahr entschieden, die Straße zum Feldweg herabzustufen und die Handrij-Zejler-Straße zur Sackgasse werden zu lassen. Grund dafür ist der hohe Durchgangsverkehr, der besonders von der Autobahn nach Kleinwelka fließt.

Deshalb sollte die Straße zur Saisoneröffnung im Saurierpark zum 1. April geschlossen und der Verkehr auf die Umgehungsstraße Dreistern – Cölln gezwungen werden. Doch einige Salzenforster sind dagegen. Sie sammelten in den vergangenen Wochen an die 200 Unterschriften. „Leider vergaßen sie, einen allgemeinen Ansprechpartner zu benennen, sodass nun jede Unterschrift wie eine Einzelanhörung behandelt werden muss“, erklärt Sylvia Briesning. Die Folge: ein hoher zeitlicher und finanzieller Aufwand. Wann alle Widersprüche geklärt sind, sei derzeit noch nicht absehbar. Bis dahin ist der Schleichweg nach Kleinseidau vorläufig weiter offen. (StS)

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!