merken
PLUS Radebeul

Schloss Wettinhöhe wird versteigert

Das Gebäude in den Radebeuler Weinbergen wird auf der Auktion am 26. August in Dresden für einen Millionenbetrag angeboten.

Prachtvoll auf der Wettinhöhe im Westen Radebeuls gelegen - Schloss Wettinhöhe inmitten eines 17.059 Quadratmeter großen Areals.
Prachtvoll auf der Wettinhöhe im Westen Radebeuls gelegen - Schloss Wettinhöhe inmitten eines 17.059 Quadratmeter großen Areals. © Peter Redlich

Radebeul. Es ist eines der Radebeuler Gebäude, die jeder im Vorbeifahren von der Straße, mit der Eisenbahn oder dem Dampfer sieht - westlich von Spitzhaus und Friedensburg -, das Schloss Wettinhöhe. Eigentlich ist es kein Schloss. Aber sein Bauherr und Bewohner seit 1875, ein gewisser Oberstiftshauptmann und Geheimrat Alfred Ludwig Piper hat es sich so ausgedacht. 

Zum ehemaligen Winzerhaus lässt er den Ostflügel und den Turm an das Haupthaus anbauen - die heutige Gestalt. Gustav und Moritz Ziller, Radebeuls berühmte Villen-Baumeister, sind hier die Ausführenden. Und weil das schöne Anwesen seitdem wirklich was hermacht, nennt es Piper fortan Schloss Wettinhöhe.

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Ein Name, dem das Areal spätestens in den Jahrzehnten seit dem Zweiten Weltkrieg im Aussehen nicht mehr gerecht wurde. Als Lazarett, SS-Stabsquartier und später Genesungsheim für Männer ließen die Eigner den Park zuwachsen, Dächer und Mauerwerk wurden von Wind und Wetter zerfressen.

Ab 1997 änderte sich das. Der aus dem Münsterland mit Eiervertrieb und Immobilienmakelei und um 1990 mit Handel von Waren für Märkte in Dresden und Leipzig vermögend gewordene damals 50-jährige Adolf Schütte erwarb die gesamte Wettinhöhe. Dazu gehörte ein insgesamt 25 Hektar großes Areal mit zwei verfallenden Sanatorien, Wald und Weinbergen.

Schütte lernte in Dresden seine wesentlich jüngere Frau kennen. Bekam zwei Kinder und richtete das Haupthaus auf der Wettinhöhe für sich und seine Familie her. Welche Summe er für das unter Denkmalschutz stehende Areal mit 845 Quadratmetern Wohnraum aufgewandt hat, darüber schwieg sich der Besitzer stets aus. Dann werde nur wieder über den reichen Wessi gehetzt, sagte er damals.

Promis zur Miete und zum Besuch

Weil die über 800 Quadratmeter für seine Familie zu groß waren - 324 Quadratmeter davon nutzten die Schüttes selbst - wurden vier Wohnungen in 555 Quadratmetern eingerichtet und vermietet. Prominentester Bewohner ist noch immer Sachsens ehemaliger Justizminister Geert Mackenroth, ehemaliger Landtagsabgeordneter für die Region Riesa. Auch der verstorbene Sparkassenchef Rolf Schlagloth und andere Familien aus der bürgerlichen Radebeuler Szene wohnten und wohnen auf Schloss Wettinhöhe.

Zu den Prominenten in dem besonderen Haus zählte auch Albert von Sachsen (1934-2012), der hier zu Besuch war. Schütte fühlte sich zu Sachsens Adel hingezogen und hatte eigentlich auch die Absicht, hier heimisch zu werden. Gleich in der Nachbarschaft baute er das Areal der ehemaligen Sanatorien ebenfalls zu Wohnungen aus und vermietete diese. Insgesamt stieg sein Besitz auf bis zu 80 Wohnungen.

Doch das mit dem Heimischwerden in Radebeul funktionierte nicht, trotz der Heirat mit einer Sächsin. Schütte sehnte sich zurück in seine Münsterländer Heimat. Die dortige Zeitung Westfälische Nachrichten feierte den ungekrönten ehemaligen Eierkönig, als er sich 2017 wieder in seinem Geburtsort Telgte ansiedelte.

Das Gebäude auf der Radebeuler Wettinhöhe. Jeder sagt hier Schloss Wettinhöhe, obwohl es kein Schloss ist.
Das Gebäude auf der Radebeuler Wettinhöhe. Jeder sagt hier Schloss Wettinhöhe, obwohl es kein Schloss ist. © SGA
So sehen viele die Wettinhöhe vom Tal aus - schön gelegen zwischen den Weinbergen.
So sehen viele die Wettinhöhe vom Tal aus - schön gelegen zwischen den Weinbergen. © SGA
Edle Räume mit Parkett, Kronleuchter und englischen Fliesen in den Fluren im Inneren.
Edle Räume mit Parkett, Kronleuchter und englischen Fliesen in den Fluren im Inneren. © SGA
Schloss Wettinhöhe von der Bergseite aus betrachtet. Es gibt eine extra Zufahrt zum Haupthaus.
Schloss Wettinhöhe von der Bergseite aus betrachtet. Es gibt eine extra Zufahrt zum Haupthaus. © SGA

Dort hatte er zuvor das Heidehotel Waldhütte, das jetzt von der Familie Schütte geführt wird, erworben. Für die Radebeuler Wettinhöhe mit Schloss und Mietwohnungen ist ein hiesiger Verwalter eingesetzt. Gerüchte, dass Schütte sich zumindest von Schloss Wettinhöhe trennen will, gibt es schon länger. 

Ursprünglich sollen die Preisvorstellungen des Besitzers bei fünf Millionen Euro gelegen haben. Jetzt ist die besondere Immobilie für 3,5 Millionen Euro ausgeschrieben. Im Portal Immobilienscout24 wird der „denkmalgeschützte Landsitz Schloss Wettinhöhe mit Seitengebäude (ehem. Wirtschaftsgebäude) auf dem 17.059 Quadratmeter großen Areal“ verzeichnet. 

Die von Schüttes ehemals bewohnte herrschaftliche Wohnung mit 324 Quadratmetern, so heißt es, hat acht Räume, vier Bäder, mit teilweise Marmorbodenfliesen, eine Küche, Flure sowie einen Wintergarten. In der Wohnung wurden historische Ausstattungsdetails aufwendig restauriert, so der Anbieter. 

Dazu zählen üppiger Deckenstuck, der aufgearbeitet und nach alten Befunden farblich neu gefasst und blattvergoldet wurde. Die Holztüren haben Messingbeschläge und wurden teils nach Vorbildern angefertigt.

Keramikboden mit Fliesen aus England, im ehemaligen Musiksalon ein Tafelparkett mit Intarsien gehören zu den Besonderheiten von Schloss Wettinhöhe. Der unmittelbar um das Haus herum liegende Garten und der Park mit der Zufahrtsallee gelten als Werk der Landschafts- und Gartengestaltung und stehen unter Denkmalschutz, so der Hinweis für potenzielle Interessenten. Und auf noch etwas machen die Makler aufmerksam: Das Objekt liegt im Denkmalschutzgebiet „Historische Weinberglandschaft Radebeul“.

Ganz neu ist, dass Schloss Wettinhöhe den aktuellen Angebotskatalog der Sächsischen Grundstücksauktionen AG (SGA) gleich auf der Aufschlagseite ziert. Die SGA-Makler werben damit für ihre Auktion am 26. August im Dresdner Hygienemuseum. 

Sie betonen ausdrücklich, dass dies keine Zwangsversteigerung sei, sondern das Mindestgebot eben bei dreieinhalb Millionen Euro liege. Ob Schloss Wettinhöhe Ende August dann wirklich einen neuen Besitzer findet, ist offen. Am Gebäude wie auch dem Grundstück drumherum muss, trotz des prächtigen ersten Eindrucks, auch wieder mal einiges saniert werden.

(Der Beitrag wurde am 29. Juli um 17 Uhr aktualisiert.)

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul