merken
PLUS Riesa

Schmiedewerke mit neuem Geschäftsführer

An der Unternehmensspitze gibt es eine Veränderung. Der neue Chef war vorher unter anderem bei Deutschlands größtem Stahlhersteller beschäftigt.

Der neue Mann an der Spitze der Gröditzer Schmiedewerke: Dr. Jens Overrath ist jetzt Vorsitzender der Geschäftsführung. Die Fotomontage zeigt im Hintergrund das Osttor des Gröditzer Werksgeländes an der Mischnikstraße.
Der neue Mann an der Spitze der Gröditzer Schmiedewerke: Dr. Jens Overrath ist jetzt Vorsitzender der Geschäftsführung. Die Fotomontage zeigt im Hintergrund das Osttor des Gröditzer Werksgeländes an der Mischnikstraße. © Fotos: GMH/Eric Weser, Montage: SZ

Gröditz. Beim größten Gröditzer Arbeitgeber gibt es einen neuen Chef: Dr. Jens Overrath hat am 1. September 2020 den Posten als Vorsitzender der Geschäftsführung bei den Schmiedewerken übernommen. Darüber hat jetzt die GMH-Gruppe informiert, zu der das Gröditzer Stahlunternehmen gehört. 

Weiterhin übernimmt der studierte Maschinenbauingenieur auch die Leitung der Business Unit Schmiedetechnik innerhalb der GMH-Gruppe, heißt es. In dem Geschäftsbereich sind neben den Schmiedewerken eine Handvoll weiterer Schmiedeunternehmen organisiert, etwa die Schmiedag aus Hagen oder die Energietechnik Essen. 

Anzeige
ENERGIETREFF in Großenhain öffnet
ENERGIETREFF in Großenhain öffnet

Persönliche Beratung rund um Energie und Telekommunikation: Das bietet die erste Servicefiliale der ENSO AG. Am 24. September wird die Eröffnung gefeiert.

Der 53-jährige Jens Overrath bringt jahrelange Erfahrung in der Stahlbranche mit: Nach Abschluss seiner Promotion begann er 1997 bei der Preussag Stahl AG (heute Salzgitter AG) seinen beruflichen Werdegang. Danach bekleidete er Positionen mit produktionstechnischer Verantwortung im In- und Ausland und war lange in verschiedenen Unternehmen der Thyssen Krupp AG als Mitglied oder Vorsitzender der Geschäftsführung tätig. Beim größten deutschen Stahlhersteller arbeitete er bis 2019. Zuletzt hatte Overrath einen Führungsposten bei einem auf Flachstahl spezialisierten Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen inne.

Vorgänger geht in Ruhestand

Bei der GMH tritt Overrath die Nachfolge von Dr. Klaus Harste an, der die  Leitung der Gröditzer Schmiedewerke wie auch des Schmiedetechnik-Geschäftsbereichs im Oktober 2018 übernommen hatte. Nach Angaben der GMH-Gruppe ist Harste zum 31. August in den Ruhestand getreten.

Die Gröditzer Schmiedewerke sind mit rund 700 Beschäftigten der größte Arbeitgeber der Röderstadt. Neben Jens Overrath gehören Bernd Rimann (Finanzen, Einkauf, IT und Personal) und Torsten Niemann (Vertrieb) der Geschäftsleitung an.

Der Betrieb hat in der jüngeren Vergangenheit eine Vielzahl von Managerwechseln erlebt: Ein Blick ins Handelsregister zeigt, dass in der vergangenen Dekade zehn Geschäftsführer bei der Gesellschaft gab. Sieben davon sind wieder ausgeschieden; teilweise bekleideten die Manager ihren Posten nur ein oder zwei Jahre. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa