merken

Löbau

Schnelles Internet in der sibirischen Taiga

Wegen langsamer Datenübertragung erleidet der Schönbacher Unternehmer Steffen Zimmermann mit LTE-Internet Produktions-Verzögerungen.

Vom schnellen Glasfaserkabel werden auch in Zukunft nur wenige Schönbacher profitieren. © Archivbild: dpa/Jan Woitas

Probleme wie Tischler Gerd Seiler hat auch Steffen Zimmermann, der sein Schönbacher Unternehmen Werkzeug- und Metallbau Oberlausitz ebenfalls mit LTE-Internet versorgt. Für ihn ist die Funklösung sogar noch kritischer. "Für meine computergesteuerten Maschinen empfange ich große Mengen CAD-CAM-Daten per Internet", sagt er. Seine Präzisionsmaschinen können erst loslegen, wenn sie alle Konstruktionsdaten empfangen haben. "Da kommen wir mittlerweile an die Grenze, weil die Übertragung zu lange dauert", erklärt Zimmermann. Immer wieder breche die Leitung auch zusammen und es entstünden Verzögerungen bis zu einem Tag. "Ich war neulich rund um den Baikalsee in Sibirien wandern. Dort in der Taiga hatten wir überall schnelles und stabiles Internet", sagt Zimmermann und kann über die technologische Rückständigkeit in der Oberlausitz nicht mehr lachen. Auch er sieht die Wettbewerbsposition seines Unternehmens gefährdet. "Ich bin desillusioniert", sagt er. Auch Tischler Gerd Seiler würde gerne erweitern und in moderne CAD-Maschinen investieren um seine Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. "Aber ohne schnelles und stabiles Internet ist das nicht möglich", sagt er.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden