merken

Sachsen

Schnelles Internet? 600 Millionen Euro bleiben liegen

Erst 2025 soll der Freistaat flächendeckend versorgt sein. Denn es werden nicht alle Mittel zum Breitbandausbau genutzt.

Eine flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet wird im Freistaat nun erst bis 2025 angestrebt.
Eine flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet wird im Freistaat nun erst bis 2025 angestrebt. © dpa

Berlin/Dresden. Sachsen lässt weiterhin Millionenhilfen des Bundes für den Ausbau von schnellen Internetverbindungen ungenutzt. Das geht aus einer aktuellen Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des sächsischen Bundestagsabgeordneten Stephan Kühn (Grüne) hervor.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden