merken

Leipzig

"Ein Zoo ist keine rundum heile Welt"

Im Leipziger Zoo hat die Freude über den Nachwuchs bei den Löwen nicht lange gehalten. Die beiden Jungtiere sind tot. Was Löwenmutter Kigali damit zu tun hat:

Löwenmutter Kigali hat ihre beiden Kinder gefressen. © Zoo Leipzig

Von Josephine Heinze und Gisela Gross

Ihr Leben hatte gerade erst begonnen. Sie hatten keine Namen, ihr Geschlecht war ungeklärt und auch für Zoo-Besucher waren sie noch nicht zu sehen. Einen ersten Blick auf sie werfen konnte man dank einer unscharfen Aufnahmen einer Überwachungskamera, die der Zoo am Montag veröffentlichte - zu der freudigen Nachricht, dass erstmals seit 15 Jahren wieder Löwen im Zoo Leipzig geboren wurden. Das Bild zeigte die Kleinen im Stroh, an den Zitzen von Mutter Kigali. Nur einen Tag später teilt der Zoo überraschend mit: "Löwenjungtiere überleben nicht." Kigali habe sie gefressen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden