SZ + 30 Jahre Wir
Merken

Schöner leben in der Platte

In Sachsen sind über 1 Milliarde Euro in der Stadtumbau geflossen. Warum das ausgerechnet in Dresden-Gorbitz gelungen ist - ein Zugezogener erzählt.

Von Susanne Plecher
 7 Min.
Teilen
Folgen
Ohne Mathias Körner wäre der Märchenbrunnen in Dresden-Gorbitz heute sicher kein Denkmal.
Ohne Mathias Körner wäre der Märchenbrunnen in Dresden-Gorbitz heute sicher kein Denkmal. © Thomas Kretschel

Mathias Körner steht neben einem Fabelwesen mit Pferdekopf und Schlangenschwanz. Das Tier aus Ton gehört zum Märchenbrunnen in Dresden-Gorbitz. 1986 ist der montiert worden, seit 2018 steht er unter Denkmalschutz, genau wie das große Wandmosaik dahinter, die Kirche, ein ehemaliges Clubhaus und ein Wohnblock in Plattenbauweise. Dass sie nun als schützenswertes Kulturgut wahrgenommen werden – undenkbar ohne Körners Einsatz.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!