SZ + Meißen
Merken

Schräge Vögel trotzen der Krise

Kay Leo Leonhardt sind Aufträge weggebrochen. Dennoch hat der Meißner Kunstpreisträger in diesen Zeiten allerhand zu tun.

Von Harald Daßler
 5 Min.
Teilen
Folgen
Zeitgewinn durch Corona. Kay Leonhardt in seinem Atelier.
Zeitgewinn durch Corona. Kay Leonhardt in seinem Atelier. © Franziska Bachmann

Meißen. Abstand bringt die Dinge näher. Für Kay Leonhardt ist das so etwas wie ein Leitspruch. Nicht erst in diesem Frühjahr. Nach mehreren Studien- und Arbeitsaufenthalten seit 1994 nennt der Schöpfer der schrägen Vögel und Kunstpreisträger der Stadt Meißen Japan nicht nur sein zweites Heimatland - er ist auch jemand, der viele für das fernöstliche Land zu begeistern versteht. Als Vorstand der Freundschaftsgesellschaft zwischen den Partnerstädten Meißen und Arita organisiert er Begegnungen zwischen den Einwohnern beider Städte. Seit Jahren schon.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Meißen