SZ +
Merken

Schüler sagen ihre Meinung

Schüler der Klassen 9d und 9c des Lessing-Gymnasiums Döbeln verfassen eigene Texte. Die Resultate können sich sehen lassen.

Teilen
Folgen

Von Dagmar Doms-Berger

„Schüler+Zeitung“, so heißt das Projekt, das der Döbelner Anzeiger den Schulen der Region anbietet und bei den Schülern die Lust auf Zeitung lesen und auf das Schreiben eigener Texte wecken möchte.

Mit dem Projekt haben die Schüler die Chance, ihre selbst verfassten Beiträge und eigene Fotos im Döbelner Anzeiger zu veröffentlichen.

Schüler der Klassen 9d und 9c des Lessing-Gymnasiums Döbeln nahmen die Chance wahr. Ihre Texte sind auf der vorliegenden Seite zu lesen.

Die Schüler durften sich ihre Themen frei wählen. Sie haben über ihre Hobbys geschrieben, über den Computerkonsum nachgedacht und dazu recherchiert sowie hinter die Kulissen des Döbelner Kinos CID geschaut und sich von der faszinierenden 3D-Technik inspirieren lassen. Außerdem sprachen sie mit einer Frau, die jedes Jahr nach Nepal fährt. Im Artikel erklären sie, was Touristen in dem Land zwischen China und Indien erwartet. Natürlich entsprechen nicht alle Beiträge den journalistischen Kriterien. Das erwartet nach ein paar Wochen auch niemand. Schließlich geht es darum, sich selbst einmal zu testen und eigene Erfahrungen mit dem Medium Zeitung zu machen.

Redaktionsbesuch möglich

Das mehrwöchige Zeitungsprojekt beginnt damit, dass die Schüler täglich den Döbelner Anzeiger auf ihren Tisch bekommen. Somit haben sie Zeit, sich aktiv mit dem Medium zu beschäftigen. Die Schüler lernen die verschiedenen Ressorts einer Zeitung kennen und befassen sich mit den Darstellungsformen des Journalismus. Das Projekt gipfelt schließlich im Schreiben eigener Texte. Um auch den Alltag in einer Redaktion kennen zu lernen, können die Jugendlichen auch die DA-Redaktion in Döbeln an der Rosa-Luxemburg-Straße besuchen. Während des Projektes machen nicht wenige Schüler die Erfahrung: Zeitung ist spannend. Zeitung machen noch spannender.