merken
PLUS

Schüler starten in die Gartensaison

Die AG Bauerngarten an der Grundschule Hohendubrau will auch in diesem Jahr an der SZ-Gartenolympiade teilnehmen.

© André Schulze

Von Bernhard Donke

Das Gartenjahr begann früh für die Schüler der AG Bauerngarten an der Grundschule Hohendubrau in Gebelzig. Vor wenigen Tagen waren sie das erste Mal mit ihrer Gruppenleiterin Rosemarie Senkel draußen in ihrem Garten. Da wartete bereits viel Arbeit auf die Jungen und Mädchen der Klassen 3 und 4. Arbeit, die in den vergangenen Jahren auch von ihren Vorgängern in der Arbeitsgruppe erfolgreich gemeistert wurde. „Ein Beweis dafür ist, dass wir mehrmals bei der Gartenolympiade der Sächsischen Zeitung in der Kategorie Schulgarten ausgezeichnet wurden“, sagt Rosemarie Senkel.

Anzeige
In den Startlöchern
In den Startlöchern

Das Herbstprogramm der vhs Görlitz geht online!

Diese erfolgreiche Arbeit wollen die Mädchen und Jungen auch in diesem Jahr fortsetzen. „Wir hoffen, dass es wieder eine Gartenolympiade in der SZ geben wird. Auf alle Fälle würden wir als Arbeitsgemeinschaft dann wieder daran teilnehmen“, sagen die kleinen Hobbygärtner. Doch ehe es soweit ist und man Erfolge feiern kann, haben die Götter bekanntlich Arbeit und Schweiß vorgesehen. Deshalb gingen die kleinen Gärtner auch am ersten Tag ihres Gartentages 2014 unverzüglich ans Werk. Bevor man aber zu Pflanzschale und Pflanzkübel griff, gab die Gruppenleiterin eine Einweisung in die ersten Arbeiten im Garten und im Gewächshaus. Dazu versammelten sich die Schüler unter dem Dach der Terrasse des Geräteschuppens zu einer kurzen Arbeitsbesprechung. Der Schuppen war von der Gemeindeverwaltung Hohendubrau eigens für den Bauerngarten errichtet worden. Dann nahm die Gruppenleiterin die Arbeitseinteilung vor: „Wir werden heute Sommerblumen in Saatschalen aussäen. Das ist Aufgabe der Mädchen. Die Jungs werden zwei Pflanzkübel mit Mutterboden füllen und mit Blumen bepflanzen. Die Kübel werden dann auf dem Bauernhof aufgestellt.“

Sogleich machten sich die kleinen Gärtner an die Arbeit, denn eine Stunde im Garten ist sehr schnell um. Schließlich wollten ja alle anstehenden Arbeiten erledigt sein.