merken
PLUS Pirna

Schülerverkehr: Chipkarte löst Papier ab

Jeder zweite Schüler im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist auf Bus oder Bahn angewiesen. Was sich für sie zum Schuljahresstart ändert.

© Symbolfoto: dpa

Die alte Papier-Fahrkarte hat ausgedient: Alle Mädchen und Jungen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, die auf dem Weg zur Schule in Bus oder Bahn steigen müssen, bekommen ab dem neuen Schuljahr eine elektronische Chipkarte. Wie das Landratsamt in Pirna mitteilt, erhalten alle Familien dieses elektronische Ticket in diesen Tagen nach Hause geschickt, die beim Landkreis eine geförderte Schülerbeförderung beantragt und auch bewilligt bekommen haben.

Die robuste Abo-Chipkarte dient als Fahrkarte im öffentlichen Personennahverkehr. Das monatliche Umstecken der Papierausweise entfällt für die Schüler somit. Der neue Plastikausweis ist ab dem ersten Schultag, dem 31. August, einsatzbereit. Um sich ausweisen zu können, sollten die Schüler jedoch weiterhin die VVO-Kundenkarte mit einem entsprechenden Passbild mit sich führen, empfiehlt das Landratsamt. Diese soll am ersten Unterrichtstag in den Schulen verteilt werden. Die neue Abo-Chipkarte gilt maximal fünf Jahre. Danach wird sie ersetzt. Der Chip kann bei Verlust sofort gesperrt werden.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Im neuen Schuljahr haben im Landkreis  fast 12.500 Schüler Anspruch auf eine geförderte Schülerbeförderung. Das ist etwa die Hälfte aller Mädchen und Jungen, die eine Schule in der Sächsischen Schweiz und dem Osterzgebirge besuchen.

Nicht alle Linien fahren wie immer

Eltern und Kinder sollten sich vor dem Start des neuen Schuljahres über Fahrplanänderungen informieren. Neuerungen betreffen beispielsweise den Bannewitzer Ortsteil Goppeln. Dort wurde der Wendeplatz umgebaut. Dieser wird nun wieder von allen Buslinien bedient. Zudem wurde die Buslinie 88 der Dresdner Verkehrsbetriebe bis Goppeln verlängert. Sie verbindet somit den Landkreis mit der Landeshauptstadt. Fahrplanänderungen gibt es auch im Müglitztal bei den Linien 201 und 204 sowie auf der Linie 261. In Wilschdorf sorgen zudem Bauarbeiten dafür, dass nicht alle Haltestellen bedient werden.

Informationen zu den aktuellen Fahrplanänderungen unter www.vvo-online.de

Noch mehr Nachrichten aus Pirna, Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz.

Mehr zum Thema Pirna