SZ +
Merken

Schulanbau in Leppersdorf genehmigt

Das Kultusministerium hat dem Neubau zugestimmt. Auch der Bauantrag ist genehmigt. Jetzt fehlen noch die Fördergelder.

Teilen
Folgen

Gute Nachricht für die Schüler und Lehrer in Leppersdorf. Der Anbau an der Grundschule kann wie geplant erfolgen. Die zuständige Behörde hat jetzt dem Bauantrag zugestimmt, sagte Bürgermeister Veit Künzelmann (CDU). Auch das Kultusministerium habe den Antrag befürwortet. Jetzt liege das Papier bei der Fördermittelstelle. „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir auch hier eine Zustimmung bekommen“, sagte Veit Künzelmann. Er rechnet damit, dass noch im Januar die Bauarbeiten ausgeschrieben und dann im Februar vergeben werden können.

Geplant ist am bestehenden Schulgebäude in Leppersdorf einen Neubau zu errichten. In dem zweistöckigen Anbau sind drei Klassenzimmer untergebracht. Zwei liegen im Erdgeschoss, eins im ersten Stock. Dort befinden sich auch ein Raum für die Lehrer und ein Vorbereitungsraum. Die Rettungstreppe soll an den Neubau angefügt werden. Sie ist damit von der Straße nicht sichtbar. Der Anbau orientiert sich in Dach- und Fensterform an dem bestehenden Schulgebäude. Der Neubau kostet insgesamt knapp 800000 Euro. Baubeginn ist voraussichtlich im März. (SZ/td)