merken
PLUS

Sebnitz

Schulhof sieht nach Elternkritik wieder grün aus

Der Schulhof der Grundschule Dürrröhrsdorf-Dittersbach lädt wieder zum Spielen ein. Und es ist sogar noch einiges mehr geplant.

Es grünt wieder auf dem Schulhof in Dürrröhrsdorf-Dittersbach.
Es grünt wieder auf dem Schulhof in Dürrröhrsdorf-Dittersbach. © Foto: Dirk Zschiedrich

Das frische Grün des neuen Rasens auf dem Hof der Grundschule von Dürrröhrsdorf-Dittersbach leuchtet schon von Weitem. Noch ist ein Absperrband darum, denn die Fläche muss sich erst noch festigen, weil sie tatsächlich noch frisch ist.

Die Gemeinde Dürrröhrsdorf-Dittersbach hat hier Rollrasen verlegen lassen. Eine Variante, für die man sich entschieden hatte, als am Jahresanfang mehrere Eltern den Zustand des Platzes kritisierten. Vor allem bei Regen waren die Kinder schlammig und mitunter mussten sie auch noch so dem Unterricht folgen. Gemeinderat Robin Steglich (Unabhängige Bürger) brachte damals das Thema auf den Tisch. In der Folge überlegte die Verwaltung, was sie tun könnte. Aufgrund der Trockenheit im letzten Sommer wurde die damals noch ziemlich lichte Grasnabe komplett zerstört. Bewässern half nichts. Kein Gras, nur braune Erde, die bei Regen natürlich zum Matschplatz wurde.

Anzeige
Das perfekte Auto - für jeden
Das perfekte Auto - für jeden

Der Crosscamp Life ist eine echte Allzweckwaffe. Mit dem Kleinbus werden Urlaub und Alltag individuell und krisensicher. Exklusiv im Autohaus Dresden

Noch vor ein paar Jahren war die ganze Fläche vor der Schule zubetoniert. Doch das wollte man in der Gemeinde auch nicht. Schließlich sollten sich die Kinder auf dem Schulhof ja erholen und auch etwas zum Spielen finden. Gras aussäen hätte sicherlich nicht sofort zum gewünschten Erfolg geführt. Deshalb kam die Idee mit dem Rollrasen auf. Und dieser sollte auch halten, da ist sich Hausmeister Uwe Wolf sicher. „Wir haben die Fläche etwa einen halben Meter tief ausgebaggert und einen ordentlichen Untergrund geschaffen. Dann wurde noch Mutterboden aufgebracht und dann der Rasen“, sagt der Hausmeister. Er hat stets ein waches Auge über die Fläche. Zu tun gibt es für ihn hier einiges, da das Gelände ziemlich weitläufig ist und auch mit einigen kleineren Büschen und Bäumen schon wie ein kleiner Garten aussieht. Schulleiterin Anja Kay ist froh, dass die Gemeinde doch eine Lösung gefunden hat. „Der Schulhof wird auch richtig gut genutzt. Zu den jetzigen Spielgeräten soll noch ein Klettergerüst kommen, eine Seilspinne“, sagt sie.

Damit können die Grundschüler wie auch die Hortkinder sich nach dem Stillsitzen im Unterricht auch so richtig austoben. Und wenn der Platz noch nicht reicht, dann können die Kinder den neuen Sportplatz gegenüber oder die angrenzende Turnhalle mit nutzen.

Doch das ist nicht das einzig Neue. Im vergangenen Jahr wurde zum Beispiel das Schulhaus vorgerichtet und die Klassenzimmer wurden mit neuen Tischen und Stühlen ausgestattet. „In diesem Jahr sollen auch noch neue Schränke dazukommen“, sagt Hausmeister Wolf. Und die Schulleiterin freut sich auf die avisierten Tabletts für die Grundschule.

Möglich ist der Erwerb durch den sogenannten Digitalpakt. Die Gemeinde erhält vom Freistaat Geld für die Digitalisierung an Schulen. Wie das Geld eingesetzt wird, entscheidet jeder selbst. In Dürrröhrsdorf-Dittersbach sollen Tabletts gekauft werden. Darüber hinaus wird auch an den Internetanschlüssen in den Klassenzimmern gearbeitet. Diese sind die Voraussetzung, dass letztlich die Tabletts auch überall in der Schule eingesetzt werden können. Ist das jetzige PC-Kabinett frei, soll der Raum für den Schulhort mit genutzt werden. Das Hortpersonal hatte bereits erhöhten Platzbedarf für die nächste Zeit angekündigt. Derzeit ist es möglich, dass die Hortkinder nach Schulschluss auch Klassenräume mit nutzen können.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.

Mehr zum Thema Sebnitz