merken
PLUS

Schulsportplatz wird saniert

Der rote Steinsand wird durch einen Kunststoffbelag ersetzt. Gebaut wird während der Ferien.

Von Annett Heyse

Oberhermsdorfs Eltern dürften die Nachricht mit Freude vernehmen: Der Sportplatz der Grundschule, gleichzeitig auch der Pausenhof, wird saniert. Er erhält einen Kunststoffbelag. Der rote Steinsand und damit auch der Ärger über täglich schmutzige Klamotten wird nach den Sommerferien somit der Vergangenheit angehören. Denn die Fläche neben dem Schulhaus hatte die unangenehme Eigenschaft, bei nassem Wetter aufzuweichen. Die Schüler mussten dann durch Matsch und Pfützen toben. Trockenes Wetter bekam dem Sportplatz aber auch nicht, denn dann bildete sich eine Staubschicht. „Man sah unseren Schülern eigentlich immer an, wenn sie draußen waren“, berichtet Schulleiterin Kristina Heinz. Auch das Schulhaus wurde regelmäßig dreckig.

Anzeige
Berufe mit Hochspannungs-Garantie
Berufe mit Hochspannungs-Garantie

Der erste digitale DREWAG-Ausbildungstag setzt frische Energien für die Berufswahl frei.

Vorgesehen ist, einen mehrschichtigen Belag mit Markierungen aufzuziehen. Einbezogen wird auch die Weitsprunganlage. Die Arbeiten werden von der Saule GmbH Dresden ausgeführt und sollen in den Sommerferien durchgeführt werden. Die Kosten liegen bei 92 000 Euro. Während der Bauzeit wird der Zaun komplett abgebaut und anschließend durch einen neuen ersetzt. Diese Arbeit übernimmt die Eichler GmbH Oberseifersdorf. Das Lausitzer Unternehmen hatte mit 41 700 Euro das günstigste Angebot vorgelegt. Den alten Zaun will die Stadt nicht entsorgen, sondern zum Braunsdorfer Sportplatz umsetzen.