merken
PLUS

Riesa

Schwangere Frau in Unfall verwickelt

Bei einem Zusammenstoß zweier Autos auf der S 88 werden sechs Menschen verletzt. Anwohner hatten vor der Gefährlichkeit der Kreuzung gewarnt.

Die verbogene Leitplanke zeugt noch von dem Unfall.
Die verbogene Leitplanke zeugt noch von dem Unfall. © Sebastian Schultz

Zeithain/Gohlis. Es musste erst etwas passieren. Noch in der letzten Gemeinderatssitzung hatte der Gohliser Wolfgang Rudolph für die Kreuzung am Sportplatz Geschwindigkeitskontrollen gefordert. „Dort fährt keiner 70, wie vorgeschrieben“, schimpft der Rentner. Das sei für alle, die von Gohlis kommen und auf die Umgehungsstraße auffahren wollen, ein echtes Problem. „Man fährt aus dem Stand los und wundert sich, wie schnell die Autos da sind“, berichtet er. „Das Erste, was ich dann mache, ist, in den Rückspiegel sehen, ob nicht einer von hinten angerast kommt.“

Am Sonnabend haben sich seine Befürchtungen bestätigt. Gegen 10.50 Uhr ist es an der besagten Kreuzung zu einem schweren Unfall gekommen. Ob da Raserei oder vielleicht doch eher Unachtsamkeit der Auslöser waren, muss noch geklärt werden, teilt Polizeisprecher Stefan Grohme auf Anfrage der SZ mit. 

Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Fakt sei, dass eine 33-jährige Skoda-Fahrerin, die auf der S 88 aus Richtung Zeithain kam, nach links abbiegen wollte. Dabei habe sie vermutlich einen entgegenkommenden Audi übersehen. Das ist an der unübersichtlichen Stelle durchaus denkbar.

Es kam zum Zusammenstoß. Der 31-jährige Audi-Fahrer versuchte noch, auszuweichen. Sein Pkw knallte in die Leitplanke und war Totalschaden. Die Verformung ist noch immer zu sehen und zeugt von der enormen Wucht des Aufpralls. Dabei wurden, laut Polizei, alle sechs Insassen beider Fahrzeuge schwer verletzt.

 Im Skoda saßen außer der schwangeren Fahrerin auch noch ein siebenjähriger Junge und eine 52-jährige Frau. Im Audi fuhren zwei Erwachsene (beide 31) und ebenfalls ein Junge (8). Wie schwer die Verunglückten verletzt sind, teilte die Polizei nicht mit.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Amt nimmt Unfall-Kreuzung ins Visier

Nach dem Unglück auf der S 88 sehen Anwohner aus Gohlis Handlungsbedarf. Doch vorher muss die Behörde noch eine Sache abklären.

Unabhängig von dem Unfall hat die Gemeindeverwaltung Zeithain die Forderung der Gohliser Einwohner aufgegriffen und das Kreisordnungsamt angeschrieben. Es soll die Möglichkeit von Geschwindigkeitskontrollen an dieser Kreuzung überprüfen. Auch wenn sich herausstellt, dass bei diesem Unfall keine Raserei im Spiel war, dürften Landratsamt und Polizei in nächster Zeit Präsenz zeigen.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.