merken

Meißen

Schwangere gewürgt und geschlagen

Der Angeklagte und seine Freundin haben sich wieder lieb. Er kann gar nicht verstehen, dass er dennoch vor Gericht sitzt.

Nach dem Besuch einer Party soll der Angeklagte seine schwangere Freundin gewürgt und geschlagen haben. Weil sie sich wieder vertragen haben, glaubt er, die Sache habe sich erledigt. © Symbolfoto: Lutz Weidler

Meißen. Kurz vor der Verhandlung ist ein Schreiben bei der Staatsanwaltschaft eingegangen. Es ist nicht klar, ob es vom Angeklagten oder der Geschädigten stammt. Klar ist aber der Inhalt. Die beiden hätten sich wieder vertragen. Und deswegen versteht der 27-jährige Moritzburger überhaupt nicht, wieso er dennoch vor Gericht erscheinen muss. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden