Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Schwerelos über Dresden

Wie fühlt sich ein Parabelflug im Ultraleichtflugzeug an? SZ-Redakteur Henry Berndt hat den Test gewagt – und wurde blass.

Von Henry Berndt
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Von gesund zu blass in zwei Minuten: SZ-Redakteur Henry Berndt erlebte zum ersten Mal Schwerelosigkeit in einem Flugzeug.
Von gesund zu blass in zwei Minuten: SZ-Redakteur Henry Berndt erlebte zum ersten Mal Schwerelosigkeit in einem Flugzeug. © Henry Berndt

Das Foto von Gidos Sohn auf dem Armaturenbrett beruhigt mich ein wenig. Der hat selbst gute Gründe, hier wieder heil rauszukommen, denke ich bei mir, während Gido zum zweiten Mal innerhalb weniger Minuten seine Checkliste durchgeht. Neben ihm sitze ich in einem Ultraleichtflugzeug vom Typ MD3 Rider. Das wiegt ohne uns gerade einmal 300 Kilogramm, hat aber 100 PS und eine Reisegeschwindigkeit von rund 110 Knoten, das sind 200 Kilometer pro Stunde.

Ihre Angebote werden geladen...