merken
PLUS

Großenhain

Sechs Minuten mehr einplanen

Weil an der Brücke auf der B 98 gebaut wird, muss sich der Verkehr wieder durch die Stadt und Folbern quälen.

Die Bundesstraßenbrücke bei Großenhain ist gesperrt.
Die Bundesstraßenbrücke bei Großenhain ist gesperrt. © Archivfoto: Anne Hübschmann

Großenhain. Seit Montagmorgen ist eine der wichtigsten Brücken in und um Großenhain gesperrt. Auf der Brücke an der B 98, die über die B 101 (Elsterwerdaer Straße) führt, sind derzeit Bauarbeiter der Firma P+S Pflaster- und Straßenbau GmbH aus Radebeul-Serkowitz zugange. Laut Auskunft des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) soll die Asphaltdeckschicht an den Brückenübergängen saniert werden. Sie hatten sich mit der Zeit verformt. Immerhin fahren jeden Tag tausende Lkw drüber hinweg.

Sie und alle anderen Kraftfahrzeuge müssen nun, wenn sie auf der B 98 Richtung Quersa wollen, vorübergehend eine Umleitung in Kauf nehmen. Diese führt in die Stadt hinein, bis zur Ampelkreuzung am Roten Haus und dann nach links auf die Radeburger Straße bis nach Folbern.

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Wegen der Umleitung gibt es momentan wieder etwas mehr Verkehr in Großenhain und Folbern. Der Unmut darüber hält sich in Grenzen. „Es sind ein paar Lkws mehr unterwegs“, bestätigt ein Anwohner in Folbern und fügt hinzu: „Aber so schlimm wie vor der Umgehungsstraße ist es nicht.“

Das ist gar nicht mal so lange her. Vor ziemlich genau sieben Jahren wurde am 3. Mai 2012 der zweite Bauabschnitt der Großenhainer Ortsumgehung eingeweiht. Rund 14 Millionen Euro hatte der Bund in den rund fünf Kilometer langen Straßenneubau der B 98 bei Großenhain investiert. Bis dahin war an der Brücke, die nun gesperrt ist, Schluss. Der Verkehr führte so, wie die jetzige Umleitung ausgeschildert ist. Durch die Umgehungsstraße sparen Pkw-Fahrer rund sechs Minuten ein, Lkw-Fahrer sicherlich noch mehr. Für die derzeitige Umleitung bedeutet es im Umkehrschluss, dass Pkw-Fahrer sechs Minuten mehr Fahrzeit einplanen müssen.

Die kleine Unannehmlichkeit ist aber nur von kurzer Dauer. Anders als bisher bekannt gegeben, könnte die Brückensperrung bereits am Dienstagnachmittag beendet sein. Doch das steht noch nicht fest. „Auf alle Fälle soll ab Mittwoch schon wieder freie Fahrt sein“, sagt Nicole Wernicke, Mitarbeiterin der Lasuv-Pressestelle.