merken

Bautzen

Seen sollten besser überwacht werden

Marleen Hollenbach kommentiert  den Fakt, dass es viele ungesicherte Badestellen gibt.

© Steffen Unger

Bei jedem Schwimmbad ist klar: Ein Rettungsschwimmer am Beckenrand ist Pflicht. Wer im Wasser Probleme bekommt, der kann darauf vertrauen, dass ihm geholfen wird. Bei einem See gibt es diese Regel nicht. Die Betreiber der Badestellen müssen nur ein Schild aufstellen, schon baden Gäste auf eigene Gefahr. Wie riskant das ist, zeigen die Zahlen der Lebensrettungsgesellschaft. In Sachsen ertrinken jedes Jahr Menschen an ungesicherten Badestellen. Das muss nicht sein.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden