merken
PLUS

Segler machen Weg frei für Millionen-Investitionen am See

Trotz aller Querelen: Die Segler an der Blauen Lagune schauen gern auf 2015 zurück – und haben für dieses Jahr einiges vor.

Jetzt ist erst einmal Ruhe eingekehrt. Winterruhe sowieso und Ruhe in die Auseinandersetzungen rund um den Segelstützpunkt Blaue Lagune am Berzdorfer See. „Mit der städtebaulichen Vereinbarung, die zur Dezembersitzung 2015 im Planungsverband Berzdorfer See zwischen Görlitz und Schönau-Berzdorf abgeschlossen wurde, ist dieser unsägliche Streit beendet und zumindest erst einmal für die nächsten fünf Jahre Sicherheit gewährt“, sagt Manfred Dahms, Vereinschef der Lausitzer Wassersportfreunde Görlitz.

Die Vereinbarung sieht vor, dass in fünf Jahren der Segelstützpunkt durch einen Campingplatz ersetzt werden soll. Damit sei nun der Weg für Investitionen von Schönau-Berzdorf an der Blauen Lagune von über fünf Millionen Euro freigemacht. Im März soll der Start sein.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Trotzdem nagt der Segelstreit des vergangenen Jahres noch immer an den Beteiligten. Schließlich ging es um die Existenz des Stützpunktes an der Blauen Lagune. Bei diesem Kampf seien die Vereinsmitgliedern von Vielen unterstützt worden, bilanziert Dahms, sagt aber auch: „Andererseits war es nicht zu verkennen, dass mancher die Segler mit ihren vielfältigen Aktivitäten als Störgröße wahrgenommen hat.“

So oder so: Für dieses Jahr haben sich die Segler an der Lagune einiges vorgenommen. Vor Ort ist mit Sicherheit die Internationale Segelregatta auf dem See ein Höhepunkt. Sie startet am 22. Juli unter dem Titel „Euroimmun-Dreiländersegelcup“. Unter anderem wird es auch wieder eine illuminierte nächtliche Segelgeschwaderfahrt geben. Und auch die Absegelregatta ist schon geplant, am 24. September. Darüber hinaus sind Görlitzer Segler auch noch auf anderen Gewässern in Aktion zu erleben. Einer von ihnen nimmt im März/April an einer Atlantiküberquerung teil, zudem steht für andere ein Yachttörn auf der Ostsee an, außerdem noch eine Geschwaderfahrt auf den Malediven. In der Heimat ist am 30. April scharfer Start, mit dem Ansegeln an der Blauen Lagune. Ab Mai gibt es dann jeden Sonnabend wieder Training für Kinder.

Bereits im zeitigen Frühjahr vergangenen Jahres hatten die Segler aus den drei Vereinen SV Schönau-Berzdorf, ISG Hagenwerder und Lausitzer Wassersportfreunde das Vereinssegelgelände und den davor liegenden Seglerstrand an der Blauen Lagune in Schuss gebracht, um für die neue Saison gut gerüstet zu sein. Inzwischen sind auch polnische und tschechische Segler unter den dort ansässigen Vereinsmitgliedern zu finden. „Enge Kontakte der Segler bestehen schon seit Jahren zu den Sportfreunden vom Witka-Stausee und seit dem letzten Jahr auch verstärkt zu den Seglern von TS Delphin aus Jablonec nad Nisou“, teilt Manfred Dahms mit. Die tschechischen Sportfreunde waren an mehreren Wochenenden des Sommers 2015 mit ihrer Kindertrainingsgruppe, die europaweit an Regatten teilnimmt, auf dem Segelgelände an der Blauen Lagune zu Gast. Sie betrachten den Berzdorfer See als ein ideales Trainingsrevier, so der Vereinschef.

Und: Wie bereits 2014 beteiligten sich die Segler auch 2015 an der Beobachtung der Vogelwelt auf dem Berzdorfer See. Ihre Beobachtungen ergänzen die Studien des Ornithologen Markus Ritz, die ausschlaggebend für die künftige Segelfläche auf dem Berzdorfer See sind. (SZ)