merken

Neues im Ohrfeigen-Prozess 

Im Beleidigungsprozess gegen eine Dresdner Ex-Stadträtin wurde der Richter plötzlich hellhörig.

Monika Aigner und Martin Seidel trafen sich am Montag vor Gericht. © Christian Juppe

Eigentlich war die Sache seit ein paar Wochen eingestellt: Im Juli 2018 klatschte es, als Ex-Sozialbürgermeister Martin Seidel und Ex-PDS-Stadträtin Monika Aigner aufeinandertrafen. Beide engagieren sich bei der Volkssolidarität. Vor der Delegiertenkonferenz versetzte die heute 67-Jährige dem 43-Jährigen eine Ohrfeige. Sie sei von Seidel als „Nazi“ beleidigt worden, sagt sie. Seidel erstattete Anzeige. Der Fall wurde eingestellt, mit Verweis auf das Verfahren, das nun zur Verhandlung stand.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden