merken
PLUS

Seifhennersdorfer Sparkassen-Räuber gefasst

Ein 41-jähriger Tscheche wurde am Montag festgenommen. Wann er nach Deutschland ausgeliefert wird, ist noch unklar.

Von Matthias Klaus

Ein obdachloser Mann aus der Gegend um Jirikov (Georgswalde) soll der Sparkassen-Räuber von Seifhennersdorf sein. Nach drei Wochen haben die Kripo Görlitz gemeinsam mit der Kriminalpolizei der Direktion Usti nad Labem (Aussig) den Fall offensichtlich geklärt. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizeidirektion Görlitz hervor. Demnach nahm die tschechische Polizei den 41-Jährigen am Montag fest. Er soll am 17. März gegen Mittag die Seifhennersdorfer Sparkassenfiliale am Rathausplatz überfallen haben. Er bedrohte das Personal mit einem Trommelrevolver und erbeutete etwa 270 Euro Bargeld. „Die Ermittlungen wurden noch am gleichen Tag auf das tschechische Staatsgebiet ausgeweitet“, heißt es in der Pressemitteilung. Die örtliche Kriminalpolizei sei dem Verdächtigen auf die Spur gekommen. Obwohl ohne feste Wohnung, wurde der Verdächtige relativ schnell aufgespürt „In Tschechien haben viele Wohnsitzlose eine Meldeadresse bei der Gemeinde. Möglicherweise ist er da aufgetaucht“, sagt Till Neumann, Sprecher der Staatsanwaltschaft in Görlitz.

Anzeige
Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage
Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage

In Hainichen kann ab sofort sicher, sorglos und sozial wertvoll Geld angelegt werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der Ermittlungsrichter am Amtsgericht in Görlitz Haftbefehl gegen den Mann aus Tschechien. Wegen eines Haftbefehls konnte europaweit nach ihm gefahndet werden. Festgenommen wurde er in der Stadt Jirikov. Wann er ausgeliefert wird, ist allerdings noch ungewiss. Die Staatsanwaltschaft Görlitz hat dies zwar beantragt. „Aber letztendlich müssen das die Kollegen in Tschechien entscheiden“, so Sprecher Till Neumann. Der Verdächtige wird überprüft, möglicherweise könnte es ja weitere Vorwürfe gegen ihn geben. Staatsanwaltschaftssprecher Neumann geht jedoch davon aus, dass der Mann innerhalb „weniger Wochen“ nach Deutschland kommt. Die Kripo Görlitz führt die weiteren Ermittlungen. Wegen schwerer räuberischer Erpressung droht dem Beschuldigten eine Haftstrafe von bis zu 15 Jahren.

Mit Erleichterung wurde die Nachricht vom aufgeklärten Banküberfall in der Sparkasse aufgenommen „Über die Tatsache, dass der Sparkassenräuber von Seifhennersdorf gefasst wurde, sind wir sehr froh. Es ist eine große Erleichterung für uns alle“, so Sprecherin Katharina Kahl in Zittau.