merken
PLUS Meißen

Selbstlose Hilfe nach dem Brand

Sechs Ehrenamtliche aus dem Landkreis Meißen sind auf Schloss Hirschstein für ihre uneigennützigen Taten ausgezeichnet worden.

Ein halbes Jahr nach dem schlimmen Brand: Feuerwehrmann Mike Struck (l.) hält den Spendenscheck für die Weßnitzer Familie Schumann. Sie hatte am Heiligabend alles verloren, ihr Haus brannte komplett nieder. Struck organisierte spontan eine Spendensammlung
Ein halbes Jahr nach dem schlimmen Brand: Feuerwehrmann Mike Struck (l.) hält den Spendenscheck für die Weßnitzer Familie Schumann. Sie hatte am Heiligabend alles verloren, ihr Haus brannte komplett nieder. Struck organisierte spontan eine Spendensammlung ©  Anne Hübschmann

Hirschstein. Die Sonne drückt aufs Zeltdach vorm Schloss Hirschstein. Das Thermometer steht am Sonntagmittag bei 35 Grad im Schatten. 

Keiner der Ehrengäste und lokalen Promis kam im Anzug. Das kurzärmlige Sommerhemd dominierte, ebenso das luftige Seidenkleid. Beim Sommerfest des Landkreises zeichnete Landrat Arndt Steinbach (CDU) sechs verdienstvolle Ehrenamtliche aus, die mit ihren Taten anderen Menschen uneigennützig halfen.

DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal

Unser DDV-Lokal-Shop ist der Ort, an dem wir für Sie das Besondere großschreiben. Egal ob als Überraschung für Ihre Liebsten oder für Sie selbst: Unsere Geschenke und Manufakturwaren vereinen Tradition, Qualität und Handwerkskunst vom Feinsten. Hier mehr erfahren!

Anna Elisabeth Griebe, Meißen

Sie ist seit fast 20 Jahren Vorsitzende des Vereins Aktion Gesundheit Meißen e.V.. Der Verein mit festangestellten Sporttherapeuten hat über 1000 Mitglieder und ist ein anerkannter Partner der Krankenkassen im Bereich Rehabilitation, beispielsweise nach orthopädischen oder internistischen Erkrankungen. Sowohl konzeptionell als auch personell wird der Verein sehr erfolgreich ausschließlich ehrenamtlich geführt.

Christina Koch, Radeburg

Der Vorschlag kam aus der Landkreisverwaltung. Christina Koch gehört zu den besonders aktiven Mitgliedern der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft. Hier sorgt sie sich um das Thema Inklusion vor allem für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Sie öffnet Türen für eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Zugleich ist sie auch stellvertretende Vorsitzende des Kultur- und Heimatvereins Radeburg..

Wolfgang Flemmer, Coswig

Er leitet verschiedene Schachzirkel für Kinder und Jugendliche in Meißen, Radebeul und an der evangelischen Grundschule in Coswig. Die Eltern der Schachkinder haben Wolfgang Flemmer für die Ehrung vorgeschlagen, denn er vermittelt mit viel Wissen, aber auch Toleranz und Einfühlungsvermögen den Kindern und Jugendlichen das Schachspiel. Aber nie mit erhobenen Zeigefinger. Die Schüler verehren ihren Lehrer, was nicht unbedingt selbstverständlich ist.

Ludwig Schulze, Riesa

Er ist Vorstandsvorsitzender des Vereins Elbland Philharmonie e.V.. Durch seine Arbeit hat sich die Zahl der Förderer erhöht, so dass besondere Projekte für das Orchester – oft auch gemeinsam mit dem musikalischen Nachwuchs wie die „Konzerte zum Mitmachen“ – umgesetzt werden können. Der Verein kaufte auch Instrumente für Kinder. Damit leistet der Verein einen wesentlichen Beitrag zur musischen Bildung von Kindern und Jugendlichen. Der Vorschlag kam aus dem Orchester.

Renate Viragos, Riesa

Sie gehört zu den Familienhelferinnen, die das Kreisjugendamt bei seiner Arbeit seit vielen Jahren sehr kompetent und einsatzbereit beim schwierigen Thema „Kindeswohlgefährdung vermeiden“ unterstützt. Sie hat viele Familien, darunter oft auch Alleinerziehende, begleitet, beraten und aktive Hilfe in Notsituationen geleistet. Menschen wie Renate Viragos bauen Brücken für junge Familien in einen geordneten Alltag zum Wohle vor allem der Kinder. Der Vorschlag kam aus den Reihen der Volkssolidarität Riesa-Großenhain e.V..

Mike Struck, Großenhain

Viele erinnern sich noch an den 24. Dezember 2018. Da vernichtete ein Großbrand in Weßnitz, einem Ortsteil von Großenhain, das Haus der Familie Schumann. Mike Struck war als aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr unter den Helfern. Spontan organisierte er eine große Spendenaktion für die Familie. Der Erfolg war enorm, und bei aller Trauer über den Verlust fast aller Alltagsdinge, war die Familie dennoch froh über diese große Solidarität.

Mehr zum Thema Meißen