merken

Radeberg

Seltenheit auf vier Pfoten

Ein Paar aus Ottendorf-Okrilla züchtet besondere Hunde. Die Rasse ist vom Aussterben bedroht.

Lars und Dagmar Metzner aus Ottendorf-Okrilla mit ihren Bergamasker Hirtenhunden Foppolo und Anthony. © Steffen Unger

Ottendorf-Okrilla. Auf den ersten Blick sind es nur zwei große Fellberge. Der eine ist grau, der andere dunkelbraun. Auf den zweiten drängt sich unweigerlich die Frage auf, ob den Hunden unter den vielen langen Zotteln nicht viel zu warm ist. „Ist es nicht“, sagt Dagmar Metzner aus Ottendorf-Okrilla. Ihr und ihrem Mann Lars gehören die beiden Fellberge, die auf die Namen Foppolo und Anthony hören. Es sind Bergamasker Hirtenhunde, eine Rasse, die vom Aussterben bedroht ist.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden