merken

Seniorin in Niesky überfallen

Nach dem Gang zur Bank wird einer 88-Jährigen gezielt die Handtasche geklaut. Doch die Polizei hat gute Nachrichten.

Von Alexander Kempf

Niesky. Erst beobachtet der Täter sie, dann verfolgt er sie und entreißt ihr die Handtasche. Für die 88-jährige Seniorin muss der Überfall am Donnerstagmittag mitten in Niesky ein Schock gewesen sein. Sie ist gerade auf dem Rückweg von der Bank, als ein junger Mann am helllichten Tag zwischen Lehrergasse und Ödernitzer Straße von hinten an sie herantritt und dann mit der erbeuteten Handtasche flüchtet. Die Seniorin selbst ist auf einen Rollator angewiesen und bleibt hilflos zurück.

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Doch die Frau hat Glück im Unglück. Sie bleibt unverletzt. „Mir sind keine Verletzungen bekannt“, teilt Polizeisprecher Thomas Knaup auf Nachfrage mit. Und er hat noch eine viel bessere Nachricht für die Frau. Die Kriminalpolizei hat den Täter bereits ermittelt und vorläufig festgenommen. Laut Thomas Knaup handelt es sich bei dem Verdächtigen um einen 26-jährigen Nieskyer. Anhand von Bildern einer Überwachungskamera haben die Beamten ihn identifizieren und schließlich stellen können. Die Aufnahmen zeigen, wie der Mann die Seniorin beim Geld abheben in der Bankfiliale beobachtet hat.

In der Handtasche befinden sich zur Tatzeit neben einem dreistelligen Bargeldbetrag auch Ausweisdokumente und persönliche Gegenstände der Seniorin. Der Verdächtige hat nicht viel Zeit, sich an der Beute zu erfreuen. Die zügigen Ermittlungen der Kriminalpolizei führen die Beamten schon am Abend zu einer Wohnung im Nieskyer Stadtgebiet. Dort klicken dann die Handschellen, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Die Kriminalisten führen nun die Ermittlungen fort. Von einer Fluchtgefahr gehen die Behörden derzeit offensichtlich nicht aus. Denn der bereits gestellte Täter soll bis zu einer Verhandlung wieder auf freiem Fuß sein. „Er wird seiner gerechten Strafe zugeführt“, kündigt Polizeisprecher Thomas Knaup an.

Offen bleibt bis Freitagabend, in welcher Bankfiliale der Täter sein späteres Opfer ausgeguckt hat. Gerüchte sprechen von der Nieskyer Sparkasse. Der Vorfall wird von Pressesprecherin Vivien Kneschke zunächst aber weder bestätigt noch dementiert. Direkt am Tatort liegt der Paketshop in der Ödernitzer Straße, wo Kunden der Postbank Geld abheben können. Die Verkäuferin dort hat von dem Überfall gehört. In ihrem Geschäft habe er sich aber nicht zugetragen.

Neben dem Handtaschenraub bewegt die Kunden in der Ödernitzer Straße noch ein weiteres Thema. Eine Seniorin hat der Verkäuferin erzählt, ein Anrufer habe sich als ihr Enkel ausgegeben und sie gebeten, für ihn Geld abzuheben.

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.