merken

Bischofswerda

Sie bringt die Schiebocker an einen Tisch

In Bischofswerda gibt es erstmals ein gemeinsames Frühstück auf dem  Markt. Organisiert von einer jungen Frau mit Visionen.

Sally Proft absolviert ein Freiwilliges Soziales Jahr im Offenen Treff des Vereins Regenbogen an der Belmsdorfer Straße. Das Altmarkt-Frühstück ist ihre Idee – und ihr großes Projekt. © Steffen Unger

Bischofswerda. Sally Proft hätte mit Kindern auch einen Kuchen backen können. Das wäre genau so als erlebnispädagogisches Projekt anerkannt worden. Doch der Rammenauerin, die in wenigen Wochen ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Offenen Treff B 28 des Bischofswerdaer Vereins Regenbogen beendet, wäre so eine 0-8-15-Nummer zu einfach gewesen. Sie suchte die Herausforderung – und eine Aufgabe, an der sie wächst.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden