merken

Sport

Sie ist auf dem Weg zum Paralympics-Triple

Rio-de-Janeiro-Gewinnerin Christiane Reppe gewinnt in der dritten Sportart eine WM-Medaille und ist für die Spiele 2020 in Tokio bestens gerüstet.

Christiane Reppe ist derzeit richtig gut drauf.
Christiane Reppe ist derzeit richtig gut drauf. © dpa/Jens Büttner

Dresden. Jetzt hat sie es schwarz auf weiß – oder vielmehr auf Bronze. Die Paralympics-Siegerin Christiane Reppe ist nach ihrem Sportarten-Wechsel auch in ihrer neuen Disziplin mitten in der Weltspitze angekommen. Die 32-jährige frühere Schwimmerin und Handbikerin war im Vorjahr auf Para-Triathlon umgestiegen. Dort kommt zu ihren bisherigen beiden Sportarten noch als dritte Etappe der Rennrollstuhl hinzu. Bei ihrer ersten Paratriathlon-Weltmeisterschaft in Lausanne erkämpfte sie sich in ihrer Schadensklasse PTWC (Rollstuhlfahrer) WM-Bronze – hinter der Australierin Lauren Parker und der US-Amerikanerin Kendall Gretsch.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden