merken
PLUS Hoyerswerda

Sie vertreten die Elsterheider

Der neue Gemeinderat hat seine Arbeit aufgenommen. Zu Beginn waren etliche Formalitäten zu erledigen.

Der neue Gemeinderat Elsterheide mit Bürgermeister Dietmar Koark (vorn, Mi.)
Der neue Gemeinderat Elsterheide mit Bürgermeister Dietmar Koark (vorn, Mi.) © Foto: Anja Wallner

Elsterheide. Es sind einige neue Gesichter in den Reihen der Elsterheider Gemeinderäte, die sich am Dienstag in Bergen zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammenfanden. Antje Gasterstädt, Annett Thumann, Roswitha Roßmann, Ronald Bether, Mathias Kalauka, Christian Benusch und Mandy Blanck gehörten in der abgelaufenen Legislaturperiode noch nicht zum Gremium. 

Mit Antje Gasterstädt, Christian Kaiser, Robert Novy und Maik Zschiesche waren am Dienstag auch neue Köpfe an der Spitze der Ortsteilvertretungen anwesend (siehe Kasten). Die Ortsvorsteher wurden von Bürgermeister Dietmar Koark ebenso verpflichtet wie die Gemeinderäte, wie üblich zu Beginn einer neuen Wahlperiode. Der Geierswalder Christian Benusch rückte in den Gemeinderat nach, da René Hänchen sein Mandat krankheitsbedingt nicht annehmen wollte. Acht Sitze im Rat entfallen auf die CDU, sechs auf die Wählervereinigung Elsterheide und zwei auf die Freunde der Antennengemeinschaft, der FFw und des LSV Bluno.

Anzeige
Große Preisoffensive bei Hyundai startet!
Große Preisoffensive bei Hyundai startet!

Vom Stadtflitzer bis zum Kompakt-SUV: Die Torpedo Gruppe lockt aktuell mit unschlagbar günstigen Angeboten für viele Modelle.

„Wir haben im Gemeinderat eine gute Mischung hinbekommen“, meinte Dietmar Koark. Mindestens ein Vertreter sei aus jedem Ortsteil dabei. „Das hat uns auch in den letzten Jahren gutgetan und vorangebracht.“ Außerdem erteile es dem Gemeinderat eine gewisse Legitimation bei Entscheidungen, die die gesamte Gemeinde betreffen. Der Bürgermeister zeigte sich zudem erfreut, dass der Rat spürbar „weiblicher“ geworden ist. War in der letzten Zeit mit Tanja Zippack nur eine Frau im Gremium vertreten, sind es nun insgesamt fünf. Die nächsten fünf Jahre würden keine harmlose Zeit werden, betonte Dietmar Koark. Man habe in der Vergangenheit, so sinngemäß, gute und weniger gute Zeiten erlebt, das werde sich jetzt kaum ändern. „Die Aufgaben, die vor uns liegen, sind nicht gering.“ Als Entwicklungsgemeinde habe man es mit Herausforderungen zu tun, die manch andere Gemeinde nicht zu stemmen brauche. Der Bürgermeister nannte zum Beispiel die anstehende infrastrukturelle Erschließung am Geierswalder See. Er freue sich auf eine gute, konstruktive Zusammenarbeit, so Dietmar Koark abschließend.

Üblicherweise war die erste Ratssitzung geprägt von Personalentscheidungen und Gremienbesetzungen. So wurde Tanja Zippack für die nächsten fünf Jahre zur 1. Stellvertreterin des Bürgermeisters gewählt; Roland Nuck zum 2. Stellvertreter. Damit folgte der Gemeinderat den Vorschlägen der Verwaltung. Andere Kandidaten gab es nicht. Reiner Zschiesche, der lange selbst in der Verwaltung tätig war, wird künftig weiterhin neben dem Bürgermeister die Versammlungen des Abwasserzweckverbands Kamenz-Nord besuchen; Roswitha Roßmann wurde in die Versammlung des Zweckverbands Lausitzer Seenland Sachsen entsendet. Als Geierswalderin lebt sie praktisch mit dem sich entwickelnden Seenland vor der Haustür.

Gemeinderat/Ortsvorsteher

CDU: Roland Nuck (Bergen), Lutz Schimang (Nardt), Thomas Köhler (Sabrodt), Antje Gasterstädt (Bergen), Frank Sibber (Neuwiese), Frank Belau (Seidewinkel), Annett Thumann (Sabrodt), Jens Kiebusch (Bergen)

VW Elsterheide: Roswitha Roßmann (Geierswalde), Ronald Bether (Klein Partwitz), Mathias Kalauka (Klein Partwitz), Christian Benusch (Geierswalde), Markus Stephan (Tätzschwitz), Reiner Zschiesche (Tätzschwitz)

Freunde der Antennengemeinschaft, der FFw, des LSV Bluno: Tanja Zippack, Mandy Blanck (beide Bluno)

Ortsvorsteher: Udo Zippack (Bluno), Thomas Zschorlich (Klein Partwitz), Antje Gasterstädt (Neuwiese-Bergen), Christian Kaiser (Seidewinkel), Robert Novy (Nardt), Siegbert Bogott (Sabrodt), Maik Zschiesche (Tätzschwitz). In Geierswalde wurde der Ortsvorsteher bisher noch nicht gewählt.

Mehr zum Thema Hoyerswerda