merken

Görlitz

Siemens erforscht Energiezukunft

In Görlitz wird die Nutzung von Wasserstoff erkundet. Dafür investieren der Konzern, der Freistaat und Fraunhofer 30 Millionen Euro und schaffen 100 neue Jobs.

Unterschrieben eine Absichtserklärung für den Innovationscampus: Siemens-Forschungschef Armin Schnettler, Ministerpräsident Michael Kretschmer und Fraunhofer-Präsident Professor Reimund Neugebauer (v. li.). © Nikolai Schmidt

Die Siemens AG errichtet an ihrem Görlitzer Standort einen Innovationscampus, der Forschungseinrichtungen und Start-ups vereinen soll. Als Erstes wird die Fraunhofer-Gesellschaft dabei ein Labor für Wasserstoffforschung aufbauen, in dem die Erzeugung, Speicherung und Nutzung von Wasserstoff untersucht wird. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden