merken

Niesky

Sind die Fahrradbesitzer zu sorglos?

In der Stadt wird wieder mehr geklaut und stehengelassen. Das ist Nieskys Fahrradproblem.

Nehmen es die Nieskyer mit dem Abschließen ihrer Fahrräder nicht ernst genug? Die Zahlen beweisen, dass in der Stadt wieder vermehrt geklaut, aber auch stehengelassen wird. © André Schulze

Schnell das Rad auf den Ständer gestellt, dabei schon den Eingang vom Supermarkt im Blick – und schon kann der Einkauf beginnen. Der Drahtesel ist da oft leider längst aus dem Sinn. Wer genau hinschaut, beobachtet in Niesky vor allem Jugendliche und ältere Leute, die mit dem Rad kommen und dann in den verschiedenen Märkten shoppen gehen. Die Jugend kauft sich oft einen Snack für zwischendurch, das ältere Semester füllt schon mal den am Rad angebrachten Einkaufskorb. Doch wird das Zweirad auch angeschlossen?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden