merken

Görlitz

Sind Linden und Kastanien so krank?

Nach und nach soll es auf der Elisabethstraße einen kompletten Baumwechsel geben – sächsische.de erklärt, warum und wann.

Der untere Teil der Elisabethstraße in Görlitz: Die Bäume, die hier stehen, sind größtenteils krank – auch wenn man das von außen nicht sieht. Sie sollen innerhalb der nächsten 10 bis 15 Jahre gefällt werden. Danach wird eine neue Allee gepflanzt. © Nikolai Schmidt

Was hat es für einen Aufschrei gegeben. Wie immer eigentlich, wenn die Stadt ankündigt, irgendwo Bäume zu fällen. Diesmal geht es um die Elisabethstraße, im Volksmund auch Elisabethplatz. Er ist einer der großen Plätze der Stadt, einer, wo etwa durch Wochenmarkt, Nasch-Allee oder den jährlichen Europamarathon auch das Leben tobt. Markt wird hier übrigens schon seit 170 Jahren gehalten. Nach und nach kamen Parkflächen am Straßenrand dazu. Das hat dem Baumbestand nicht gut getan. Und so gehen Abholzungspläne einher mit Umgestaltungsplänen des Platzes. Bürgermeister Michael Wieler hatte das im jüngsten Stadtrat bestätigt. Die SZ sagt, was wann an der Elisabethstraße passieren soll.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden