merken
PLUS Bautzen

Am Holzmarkt gibt's jetzt Gutes aus Sizilien

Das Geschäft Casa Milazzo ist in Bautzen umgezogen und bietet mehr Service.

Antonino Milazzo verkauft süditalienische Spezialitäten, darunter auch Olivenöl, jetzt in seinem neuen Geschäft am Holzmarkt 17.
Antonino Milazzo verkauft süditalienische Spezialitäten, darunter auch Olivenöl, jetzt in seinem neuen Geschäft am Holzmarkt 17. © Carmen Schumann

Bautzen. Da lacht das Herz von Liebhabern der mediterranen Küche: Olivenöl vom Feinsten, Oliven im großen Eimer, Pasta so weit das Auge reicht und natürlich frisches Obst und Gemüse aus dem Süden des italienischen Stiefels. Das kann man in der „Casa Milazzo“ kaufen. Stammkunden wissen, wo sie diese Spezialitäten seit reichlich vier Jahren in Bautzen bekommen konnten, nämlich etwas versteckt an der Paul-Neck-Straße. Doch nun rückt der Sizilianer Antonino Milazzo etwas näher ans Zentrum heran. Er hat sein Geschäft in den früheren Angler-Laden am Holzmarkt 17 verlegt.

In der zweiten Septemberwoche will er ihn eröffnen. Am Konzept ändert sich allerdings nichts. Seine Ware bezieht der Süd-Italiener direkt aus seiner Heimat. Rund 90 Prozent des Sortiments kommt aus Sizilien, darunter auch ganz besondere Weine. Wie Antonino Milazzo sagt, schätzen seine Stammkunden die Qualität der Lebensmittel aus dem von der Sonne verwöhnten Süden. Viele haben ihm schon jetzt gesagt, dass sie sich über die zentralere Lage des Geschäftes freuen.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Am Holzmarkt gibt es auch ausreichend Parkplätze, und die „Casa Milazzo“ ist hier einfach besser sichtbar. An der Größe der Ladenfläche ändert sich nicht viel. Die Regale hat Antonino Milazzo aus seinem alten Geschäft mitgenommen. Zusätzlich wurde eine neue Theke eingebaut. Und auch einen Kaffee-Automaten gibt es jetzt. Wer möchte, kann einen Espresso oder Cappuccino aus den im Geschäft angebotenen Kaffeesorten probieren. Überhaupt sollen die Kunden bei Lebensmitteln, bei denen es machbar ist, testen können, wie sie schmecken.

Denn bereits in seinem früheren Geschäft führte der Sizilianer die Bautzener an Früchte heran, die sie bis dahin noch gar nicht kannten. Beispielsweise an jene kugelrunden Gurken, die in Italien unter dem Namen Barattiere bekannt sind. Oder an den Zimtapfel namens Annona. Und damit die Käufer auch erfahren, was sie mit diesen exotischen Obst- und Gemüsesorten anfangen können, gibt Antonino Milazzo ihnen gern die entsprechenden Rezepte mit auf den Weg.

Nach wie vor wird Antonino Milazzo seine Kunden alleine bedienen. Doch wie er versichert, steht seine ganze Familie hinter ihm. Ohne deren Unterstützung und die seiner Freunde würde es nicht gehen. Der Sizilianer lebt seit 1994 in Deutschland. Als gelernter Betonflechter zog er bis 1996 von Baustelle zu Baustelle. So kam er schließlich auch nach Bautzen, wo gerade der Krankenhaus-Neubau entstand. Eines Tages stürzte er vom Gerüst und wurde gleich nebenan verarztet. Anschließend musste er noch mehrmals zur Nachsorge nach Bautzen reisen. Er lernte viele Menschen kennen, darunter auch Landsleute, und entschloss sich letztlich, Bautzen zu seiner neuen Heimat zu machen.

Nun hofft er, dass seine Stammkunden ihm am neuen Standort die Treue halten und dass er auch neue Kunden hinzugewinnen kann. Antonino Milazzo freut sich schon auf den Herbst, wenn in seiner Heimat die Hochsaison der Zitrusfrüchte beginnt. Dann werden sich wieder Apfelsinen und Co in den Stiegen türmen. Und natürlich finden die Kunden bei ihm auch diverse Tomatensorten, Käse in großer Vielfalt sowie leckere Soßen für die Pasta. „Meine Devise ist: „Alles hat jeder, aber ich bin spezialisiert“, sagt der lockenköpfige Geschäftsinhaber selbstbewusst.

Mehr zum Thema Bautzen