merken
PLUS Sachsen

So bedroht fühlt sich Sachsen von Linksextremisten

Eine repräsentative Umfrage zeigt, wie sehr linksextremistische Gewalttaten das Sicherheitsempfinden der Sachsen beeinflussen.

Linke und die Polizei lieferten sich zu Silvester eine Straßenschlacht am Connewitzer Kreuz in Leipzig.
Linke und die Polizei lieferten sich zu Silvester eine Straßenschlacht am Connewitzer Kreuz in Leipzig. © Sebastian Willnow/dpa

Anschläge auf Kräne und andere Baumaschinen, eine Attacke auf das Büro der Steuerbehörde, der tätliche Angriff auf eine Immobilien-Entwicklerin und zuletzt die Silvesterkrawalle in Leipzig-Connewitz - linksextremistische Gewalt hat zuletzt stark zugenommen. 

Während im ersten Halbjahr 2018 laut sächsischem Landeskriminalamt 361 politisch links motivierte Straftaten registriert wurden, waren es in der ersten Hälfte ein Jahr später 600. Leipzig ist dabei in Sachsen die klare Hochburg. Allein in der größten sächsischen Stadt zählten die Ermittler im vergangenen Jahr 357 politisch links motivierte Straftaten, 135 mehr als 2018. Deswegen hat die sächsische Polizei unter anderem eine Sonderkommission Linksextremismus eingerichtet.

Anzeige
Das SHK-Handwerk ist seine Passion
Das SHK-Handwerk ist seine Passion

Lukas Kurz ist vor allem von der modernen Technik und den handwerklichen Herausforderungen in seinem Beruf fasziniert.

Doch haben die linksextremen Gewalttaten auch Einfluss auf das Sicherheitsempfinden der Sachsen allgemein? Das wollte sächsische.de wissen und hat dafür gemeinsam mit den Meinungsforschern von Civey eine repräsentative Umfrage gestartet. Gefragt wurde: Fühlen Sie sich durch linksextreme Gewalttaten in Sachsen persönlich bedroht? 

 

Das Gesamtergebnis der Umfrage
Das Gesamtergebnis der Umfrage © Civey

Das Ergebnis ist nicht eindeutig und spiegelt in gewisser Weise die politische Lage, die sich zum Beispiel bei den vergangenen Landtagswahlen gezeigt hat, wider. Demnach fühlen sich rund 40 Prozent der Sachsen persönlich durch Linksextremisten bedroht. Sie beantworteten die Fragen mit "ja" oder "eher ja". 

Andererseits fühlen sich rund 53 Prozent der Sachsen nicht bedroht durch Linksextremisten. Sie beantworteten die Frage mit "nein" oder "eher nein". Sieben Prozent sind bei der Frage unentschieden. 

Das Umfrageergebnis - sortiert nach Wahlabsichten der Teilnehmer
Das Umfrageergebnis - sortiert nach Wahlabsichten der Teilnehmer © Civey

Das Abstimmungsverhalten ist dabei stark von der politischen Meinung der jeweiligen Befragten abhängig - das zeigt eine Detailauswertung der Umfrage. Während sich die Anhänger der eher linken Parteien Grüne, Linke und SPD kaum von linksextremistischen Gewalttaten bedroht fühlen, ist es bei den Anhängern der AfD genau andersherum. Hier fühlen sich nur 19 Prozent nicht persönlich durch Linksextremisten bedroht. Für knapp 76 Prozent scheint die Bedrohungslage hingegen akut zu sein. Ein möglicher Erklärungsansatz: Immer wieder werden auch AfD-Mitglieder Opfer von linksextremistischer Gewalt, wie zum Beispiel im Dezember in Dresden

Nur schwer erklärbar ist hingegen das Sicherheitsempfinden bei Anhängern der FDP. Mit 47 Prozent fühlen sich auch hier überproportional viele Menschen persönlich von linksextremistischen Gewalttaten bedroht. Und CDU-Anhängern herrscht hingegen deutlich weniger Angst.

Informationen zu dieser Umfrage

Weiterführende Artikel

BGH verstärkt Verdacht gegen Linksradikale Lina E.

BGH verstärkt Verdacht gegen Linksradikale Lina E.

Die seit November in Untersuchungshaft sitzende Leipziger Studentin Lina E. bleibt hinter Gittern. Der Bundesgerichtshof lehnt eine Entlassung ab.

Linksextremistin in U-Haft: Zwei Geschichten der Lina E.

Linksextremistin in U-Haft: Zwei Geschichten der Lina E.

Eine Leipziger Studentin soll brutale Übergriffe auf Neonazis verübt haben. Doch es gibt auch ein anderes Bild von ihr.

Droht Dresden Gefahr von Linksextremen?

Droht Dresden Gefahr von Linksextremen?

Nach den Attacken gegen die AfD ist der Staatsschutz auf dem Plan. Deren Chef, Torsten Beck, hat klare Antworten.

An der Umfrage wurde 3.254 Mal teilgenommen. Aus 2.499 Stimmen wurde eine Stichprobe gezogen, die der Grundgesamtheit der sächsischen Wahlbevölkerung entspricht. Wie Umfragen mit Civey funktionieren, wird in diesem Artikel (mit Video) erklärt.

>> Abonnieren Sie den täglichen Newsletter "Politik in Sachsen - Die Morgenlage". Damit sind Sie immer bestens über das Geschehen in Sachsen informiert.<<

Mehr zum Thema Sachsen