Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Görlitz
Merken

So bekommt Niesky ein Stück Wald zurück

30 000 Kiefern sind diese Woche an der B 115 gepflanzt worden. Die Firma Heim schafft damit einen grünen Ausgleich.

Von Steffen Gerhardt
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Man muss schon genau hinschauen, um die kleinen Kiefern an der B 115 bei Niesky zu erkennen. Irena Trojnacka und Darek Trazewski pflanzten mit ihren Kollegen bis Freitag 30 000 junge Kiefern.
Man muss schon genau hinschauen, um die kleinen Kiefern an der B 115 bei Niesky zu erkennen. Irena Trojnacka und Darek Trazewski pflanzten mit ihren Kollegen bis Freitag 30 000 junge Kiefern. © André Schulze

Insgesamt 30 000 Kiefern in den Boden zu bekommen, ist ein großes Stück Arbeit. Das sagen Irena Trojnacka und Darek Trazewski. Die beiden Polen gehören mit ihren Kollegen zu einem polnischen Subunternehmen, das die Jungpflanzen an der Umgehungsstraße in dieser Woche in die Erde gebracht hat. Auftragnehmer ist die Firma Sachsenholz und Brennstoff GmbH mit Sitz im Rothenburger Ortsteil Neusorge. Inhaber Günter Prötzig betont, dass er sich für solche großflächigen Arbeiten immer Subunternehmen bindet. So auch bei dem Auftrag über 30 000 Kiefern.

Ihre Angebote werden geladen...