merken

Radebeul

"So ein Haufen brennt nicht von allein"

In der Nacht zum Sonnabend mussten Coswigs Feuerwehrleute vom Stadtfest weg in den Einsatz. Wieder wird vermutet, dass es Brandstiftung war.

Flammenhölle im Gewerbegebiet Industriestraße. Über vier Stunden mussten mehr als 50 Kameraden löschen.
Flammenhölle im Gewerbegebiet Industriestraße. Über vier Stunden mussten mehr als 50 Kameraden löschen. © Martin Haust

Coswig/Weinböhla. Es hört nicht auf in Coswig. Am Freitagabend, 21.45 Uhr, wurden die Kameraden der freiwilligen Feuerwehren weg vom Coswiger Stadtfest und ihren Familien aus dem Klubhaus Börse geholt. In der Industriestraße, auf dem Areal der Firma Nestler, stand ein sehr großer Sperrmüllberg lichterloh in Flammen. Auf einer Fläche von 25 mal 15 Metern und in einer Höhe von fünf bis sieben Metern wütete das Feuer. Flammen und Rauchsäule waren weithin in der Stadt zu sehen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden