merken

Dynamo

„So ein privates Glück ist unbeschreiblich“

Dynamos Torwart Patrick Wiegers findet, dass die Geburt schöner ist als ein Aufstieg. Am Sonntag muss er mit dem Windeln wechseln pausieren.

Den Spielplatz neben dem Trainingsgelände sieht Patrick Wiegers demnächst vermutlich häufiger. Dynamos Torwart kann es kaum erwarten.
Den Spielplatz neben dem Trainingsgelände sieht Patrick Wiegers demnächst vermutlich häufiger. Dynamos Torwart kann es kaum erwarten. © Robert Michael/dpa

Darf man Punktlandung bei einer Geburt sagen? Diese Frage müsste an Stephanie Wiegers gehen. Für ihren Mann Patrick, Torwart bei Dynamo Dresden, hätte es jedenfalls kaum besser laufen können. In der Länderspielpause kam Tochter Lia zur Welt, drei Wochen zu früh zwar, aber gesund, munter und noch dazu am trainingsfreien Wochenende. Viel besser kann es für einen Fußballprofi nicht laufen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden