merken

Zittau

So endet ein echtes Stück Textilgeschichte

Die Klingerfabrik in Nové Mìsto wird abgerissen. Eine Brachfläche soll aber nicht entstehen.

Auf acht Hektar Fläche hatte sich die einstige Textilfabrik Klinger im tschechischen Nové Mesto (Neustadt) breit gemacht. Sie steht allerdings schon lange leer. © Milan Holenda

Eingeschlagene Fenster, aufgebrochene Türen. Zuerst geplündert und dann zerstört, zum Schluss aus Sicherheitsgründen abgerissen – das ist das Ende eines 150 Jahre alten, riesigen historischen Firmengeländes im tschechischen Nové Město pod Smrkem (Neustadt unter der Tafelfichte). „Der acht Hektar große Komplex gehört dem Prager Unternehmer Martin Šetina“, sagte Bürgermeister Miroslav Kratochvíl. Letztes Jahr prüfte die Stadtverwaltung die Möglichkeit, die Fabrik zu kaufen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden