merken
PLUS Bautzen

So erkennt man manipulierte Geldautomaten

Mit einem neuen Trick wollen Kriminelle an das Geld von Bankkunden kommen. 28 Fälle gab es bisher in der Oberlausitz . So schützt man sich.

Mit einem neuen Trick wollen Kriminelle an das Geld von Bankkunden kommen. 28 Fälle sind aus der Oberlausitz bekannt.
Mit einem neuen Trick wollen Kriminelle an das Geld von Bankkunden kommen. 28 Fälle sind aus der Oberlausitz bekannt. ©  [M] dpa / SZ

Bautzen. „Cash-Trapping“ heißt eine neue Masche, mit der Bankkunden um ihr Geld gebracht werden sollen. Mindestens 28-Mal haben unbekannte Täter diesen Trick in letzter Zeit in der Oberlausitz versucht. Laut Polizei waren unter anderem Banken in Görlitz, Bautzen, Doberschau-Gaußig und Hochkirch betroffen.

Der Trick der Täter ist dabei stets derselbe: Sie täuschen einen Defekt des Automaten vor, indem sie vor der Geldausgabe-Klappe eine Blende mit Klebstoff anbringen. Will nun ein Bankkunde Geld abheben, bleibt das Ausgabefach verschlossen. Die Banknoten gehen zurück in den Automaten. Dabei bleiben die Scheine am Kleber hängen und können von einem Komplizen, der in der Nähe wartet, abgeholt werden. Rund 1.400 Euro haben die unbekannten Täter bislang erbeutet.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Aber wie erkenne ich als Bankkunde, ob ein Automat manipuliert ist?

Die Polizeidirektion Görlitz hat einige Tipps:

  • Grundsätzlich ist die Masche der Täter an der aufgesetzten Blende zu erkennen. Allerdings fällt diese auf den ersten Blick oft nicht auf. Die Polizei rät daher generell zu erhöhter Aufmerksamkeit.
  • Sollten Bankkunden unsicher sein, ob an einem Automat alles mit rechten Dingen zugeht, dann ist es am besten, den Abhebe-Vorgang abzubrechen.
  • Wer tatsächlich Veränderungen am Geldausgabe-Schacht entdeckt oder keine Banknoten erhält, sollte sofort die Polizei verständigen.
  • Anschließend gilt: In der Nähe bleiben, sich aber nicht selbst in Gefahr bringen. Denn die Täter kommen eventuell zurück, um ihre Beute abzuholen.
  • Damit keinen Spuren verwischt werden, die Blende möglichst nicht anfassen.
  • Sollte der Automat kein Geld ausgezahlt haben, in jedem Fall im Nachhinein an die jeweilige Bank wenden.

Weiterführende Artikel

Polizei ermittelt Automaten-Betrüger

Polizei ermittelt Automaten-Betrüger

Es handelt sich um drei Männer und eine Frau. Über 20 Mal sollen sie in Ostsachsen Automaten manipuliert haben.

Geldautomaten manipuliert: Vier Täter ermittelt

Geldautomaten manipuliert: Vier Täter ermittelt

In 22 Fällen hat die Polizei erfolgreich ermittelt – auch dank grenzüberschreitender Zusammenarbeit.

Das Kommissariat für Eigentum und Bandenkriminalität der Polizeidirektion Görlitz führt die Untersuchungen zu den besonders schweren Fällen des Diebstahls. Dabei konnten vier noch unbekannte Tatverdächtige ermittelt werden. Es handelt sich um eine Frau und drei Männer. Sie wurden von Überwachungskameras erfasst. (SZ)

Mehr zum Thema Bautzen